X

Bitte teilen!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Seite mit Ihren Freunden teilen!

Weintipp - Die besten Barbaresco Winzer und ihre Rotweine

Finessenreicher und langlebiger Rotwein, der Barbaresco im Piemont: Die Tipss von Steffen Maus

Foto: Marina Marcarino (Punset), Marchese Alberto di Gresy von Marchesi di Gresy und Aldo Vacca (Produttori del Barbaresco)

Ein Barbaresco ist sicherlich kein kleiner Bruder vom Barolo, oder ein Nebbiolo-Rotwein zweitens Ranges. Der eine ist oftmals nicht vom anderen zu unterscheiden, wenn man nicht über viele Jahre die Geschmacksnuancen der unterschiedlichen Gemeinden studiert hat. In den Auslandsmärkten wird jedoch vermehrt der Barolo nachgefragt, und dies trotz ebenso berühmter Rotweinwinzer in den Gemeinden Barbaresco, Neive und Treiso. Ein Barbaresco ist ein kräftiger und zugleich eleganter Nebbiolo, der wie der Nachbar Barolo dank der markanten Gerbstoffe ein langes Leben in der Flasche vor sich hat. Eine Beurteilung der einzelnen Jahrgänge für die Trinkreife ist sinnvoll, denn nach 10 Jahren beginnen die Weine erst ihre Tertiäraromatik voll auszuspielen. Keine Frage, dass sich Nebbiolo-Weine dieser Güte hervorragend als Begleiter zu Schmorgerichten einsetzen lassen.

Barbaresco - Die Individualisten

PUNSET DI MARINA MARCARINO, Neive, ENTDECKUNG 2013, EMPFEHLUNG 2017
Marina Marcarino ist die Vorzeigefrau im Bioweinbereich des Barbaresco. Mit ihrer Energie und Offenheit hat Sie das kleine Weingut in Neive in den letzten 10 Jahren zu einem der angesehen Weingütern gemacht. Natürlich kann Sie auch Barbera d'Alba sehr gut, die Weine sind ausdruckstark piemontesisch.
Weintipp: Barbaresco Campo Quadro, www.probiowein.de, ca. 39 €

MARCHESI DI GRÉSY, Barbaresco, EMPFEHLUNG 2015
Der Marchese wird unterstützt von einem erfahrenen Team, seine Weinbergslagen und die Kellerei sind ein Schmuckstück des gesamten Gebietes. Hier lohnt es sich, in die Tiefe zu schauen, die Jahrgangstiefe ist damit gemeint. Zweifelsfrei ein Klassiker im Barbareso-Gebiet.
Weintipp: Barbaresco Gaiun Martinenga, vinissimo.de, ca. 55 €

ADA NADA, Treiso, ENTDECKUNG 2014
Bei so vielen berühmten Erzeugern gehen die kleinen Winzer manchmal etwas unter, umso mehr erleben Sie hier da unverfälschte Piemont des Familienbetriebes verbunden mit dem Stolz in der Langhe zu hause zu sein. Die Weine aus unbekannteren Lagen sind sehr feminin und elegant in der Stilistik, und machen auch nach 15 Jahren (2001er) aus guten Jahrgängen noch richtig Freude.
Weintipp: Barbaresco Cichin, piemont-weine.ch, ca. 43,50 CHF

CORTESE GIUSEPPE, Barbaresco
Piercarlo Cortese erzeugt wie seine Eltern einen klassischen Barabaresco. Neue Kellerräume sind eine Investition in die Zukunft, Vater Giuseppe bearbeitet wie so oft im Piemont die Weinberge für seinen Sohn, der daraus dann seinen Wein macht.
Weintipp: Barbaresco, barolobrunello.de, ca. 36 €

CA' DEL BAIO, Treiso
Giulio Grasso erzeugt kräftige Lagenbarbarescos zu moderaten Preisen. Der Familienbetrieb in Treiso, der mittlerweile fast 25 ha bewirtschaftet. Weitere Einzellagen sind Pora und Asili.
Weintipp: Barbaresco Valgrande, vinoteck-online.de, ca. 23 €

CIGLIUTI, Barbaresco
Kleiner Familienbetrieb mit dem Augenmerk - wie viele der hier Genannten - auf der Traubenqualität im Weinberg, im Keller steht dann alles zur Verfügung, was die Qualität unterstützt und erhält. Renato erzeugt auch einen herrlichen Barbera d'Alba mit Ausdruck und Charakter.
Weintipp: Barbaresco Serraboella, im Weingut, ca. 35 €

Barbaresco - Die Klassiker

BRUNO ROCCA, Barbaresco, EMFPEHLUNG 2016
Bruno Rocca, unterstützt im Verkauf von Tochter Luisa, erzeugt den wohl geschliffensten Barbaresco aus anerkannten Top-Lagen des Gebietes, nachhaltig und modern interpretiert, ohne den Bezug zur Heimat zu verlieren.
Weintipp: Barbaresco Rabaja, gute-weine.de, ca. 36 €

LA SPINETTA, Castagnole Lanze
Giorgio Rivetti wollte ein Zweiter Gaja sein, er hat viel Positives bewegt und als Anführer viele Kollegen inspiriert. Seine Weine sind in Kennerkreisen Kult, denn bei der Qualität macht er keine Kompromisse.
Weintipp: Barbaresco Starderi, frankfurterweinclub.com, ca. 90 €

PELISSERO, Treiso
Giorgio Pelissero ist ein Filou im besten Sinne, gewitzt, eigenwillig, charmant, clever. Seine Weine sind moderne Interpretationen der Langhe und des Nebbiolo im Barbaresco-Gebiet, viele Fachleute zählen die Weine zu den Top 10 des Gebietes.
Weintipp: Barbaresco Vanotu, superiore.de, ca. 44,50 €

ANGELO GAJA, Barbaresco
Das berühmteste Weingut des Piemonts verzichtet auf eine eigene Webseite, Angelo, jenseits  der 70 Lenze, wird von seinen Töchtern Gaia und Rossana unterstützt, die sich neben der starken Vaterfigur durchaus behaupten können. Über die Weine, die zu den berühmtesten in aller Welt zählen, brechen wir hier keine Lanze. Die Faszination Gaja ist unbestritten, doch für jeden etwas anders.
Weintipp: Barbaresco, superiore.de, ca. 127 €

BRUNO GIACOSA, Neive
Legendär ist dieses Weingut in Italien, bei den Sommliers wie bei den Winzerkollegen wird voller Hochachtung von der Leistung von Bruno Giacosa gesprochen. Seine Tochter Bruna bestimmt nun die Geschicke und trägt die Bürde und die Lorbeeren in die Zukunft.
Weintipp: Barbaresco Asili, gute-weine.de, ca. 89 €

PRODUTTORI DEL BARBARESCO, Barbaresco
Aldo Vacca führt die Genossenschaft in Barbaresco mit ruhiger Hand, ihre Anerkennung verdient sie sich mit moderaten Preisen und sehr guten Riserva-Qualitäten, welche die Faszination Barbaresco und die Jahrgangsunterschiede sehr gut ausdrücken.
Weintipp: Barbaresco, superiore.de, ca. 19 €

SOTTIMANO, Barbaresco
Das Weingut ist eines der Hochdekorierten, am Erfolg der vierzig Jahre schrauben neben den Eltern nun die nächste Generation mit Andrea und Elena. Familienbetrie im Piemont sind einfach ein Stück gelebte Weingeschichte Italiens.
Weintipp: Barbaresco Cotta, koelner-weinkeller.de, ca. 39 €

FOTO: Angelo Gaja