X

Bitte teilen!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Seite mit Ihren Freunden teilen!

Die Provinz Frosinone im Süden des Latium – Weine, Liköre und Destillate

Cesanese, Cabernet Atina, Passerina, Maturano, Liköre und Destillate, Mineralwasser

Zwischen Rom und Neapel gelegen ist die Provinz Frosinone. Es ist eine Schatzkiste der Geschichte und Kultur, in der sich noch viele der teils antiken und authentischen Traditionen Süditaliens entdecken lassen. In diesem "Ciociaria" genannten Landstrich, südlich des großen Einzugsgebietes von Rom, gibt es auch traditionsreiche Weine, die zu den ältesten Italiens zählen.
Im nördlichen Teil der Provinz wird der Cesanese del Piglio angebaut, Er nimmt eine besondere Position ein, nicht nur weil er als erster und einziger Wein der gesamten Region Latium die DOCG erhalten hat. Im südlichen Frosinone ist der Rotwein Cabernet in der kleinen Atina DOC seit langem heimisch.
Im weitläufigen Tal treffen Sie auf die historischen Klöster von Casamari, Cassino und die Certosa von Trisulti, wo die besten Rezepte bzw. Geheimnisse der Liköre und Bitter wie Rattafia und Genziana bewahrt und weitergegeben wurden. 
Jung und jung gebliebene Weinbauern erwecken die einheimischen Rebsorten wie den Maturano oder Passerina zu neuem Leben, in dem sie ihre Qualität durch naturnahe Produktion und Klonselektion verbessern.
Und in den Bergen sprudeln die Quellen für ein lebendiges, heilendes Mineralwasser. In den vergangenen Jahrhunderten haben sich in dieser Gegend viele Päpste aufgehalten und das heilende Wasser geschätzt. Zu den bekanntesten Mineralwässern gehört heute wie damals die Quelle von Fiuggi. Die Provinz Frosinone liegt abseits der breiten Touristenpfade und bietet sich daher für einen Aufenthalt und eine Entdeckungsreise zum wahren Italien geradezu an.

Mehr Infos dazu auf www.welcometofrosinone.com 

Der Wein Cesanese del Piglio DOCG

In der Umgebung des Ortes Piglio wird die Rebe seit der Antike angebaut. Die Geschichte besagt, dass der Cesanese del Piglio der Wein war, der vom Stauferkönig Federico II. als Begleitung zum Wild und Geflügel besonders geschätzt wurde. Glaubhafte Quellen besagen, dass es der bevorzugte Wein der Päpste von Anagni war, von Innocenzo III und Bonifacio VIII.
Doch schauen wir bei den letzten Jahrzehnten genauer hin: Erst zu dieser Zeit hat sich der professionelle Weinbau etabliert, 1973 erhielt der Cesanese die DOC, 2008 sogar die DOCG. Dieser Rotwein darf in der Gemeinde von Piglio, Serrone und Teilen von Anagni, Acuto und Paliano angebaut werden. Mit der Rebsorte Cesanese d’Affile und max. 10% anderer in der Region Latium autorisierten Rebsorten. In der Produktionsvorschrift sind der Cesanese del Piglio und der Cesanese del Piglio Superiore vorgesehen, der nach 18 Monaten Riserva werden kann.

Geschmacklich ist es eine sehr eigenständige Rebsorte, die im Disziplinar so beschrieben wird: “Dal colore rosso rubino intenso con riflessi tendenti al violaceo, si presenta con un bouquet carico di aromi floreali e frutti a bacca rossa e al palato risulta pieno e caldo, merito dei tannini mai troppo forti che donano un’armonia unica.” Diese Beschreibung gehört zu einem eleganten Rotwein, der zu den traditionellen Gerichten gut passt, in erster Linie zum Lamm aus dem Ofen bzw. gegrilltem Rind- und Lammfleisch.
Seit 2006 gibt es die Weinstrasse "La Strada del Vino Cesanese", mit Routen zu dem Wein und den Reben, die sich auf einige Gemeinden der Provinzen von Rom und Frosinone ausdehnt. Es gibt in dieser kleinen Herkunft auch ein operatives Schutzkonsortium des Cesanese del Piglio D.O.C.G.

Der Wein Cabernet di Atina DOC

Der Cabernet ist im Comino-Tal bereits im Jahre 1860 angekommen, als der Agronom Pasquale Visocchi Weinreben aus Frankreich mitbrachte, darunter Cabernet Franc Sauvignon, Merlot, Sirah und  Gamay und Pinot Bianco, Semillon und Roussane. Die Weine der Cantina Visocchi wurden rund 100 Jahre in alle Welt exportiert. Erst im Jahre 1999 haben dann einige engagierte Winzer um Giovanni Palombo die DOC Cabernet Atina von Rom erhalten, und die Historie wieder belebt. Das Anbaugebiet ist Atina und einige Nachbargemeinden. Im Jahre 2011 wurde der Atina Semillon in die DOC aufgenommen.
Der Geschmack des Rotweins wird im Disziplinar folgendermaßen beschrieben: “È un vino corposo, sincera espressione di un’area vocata con un microclima unico, dal colore rosso rubino che si caratterizza per l’elevato contenuto polifenolico. Rivela profumi di frutta a bacca rossa con sentori erbacei, un mix equilibrato, un vino caldo e vellutato, adatto ad abbinamenti con i piatti tradizionali, primi piatti con condimenti decisi, carni rosse e formaggi stagionati." Der Cabernet zeigt auch seine typische, noble Aromatik gepaart mit der südländischen, moderaten Kraft.
Die dazugehörige Weinstrasse "La Strada del vino, dell’olio e dei prodotti tipici nelle Terre di San Benedetto" umfasst 15 Gemeinden. Sie setzen als 6. Weinstrasse im Latium auf die enogastronomischen Besonderheiten der Gegend und die gemeinsame Weiterentwicklung des Erreichten.

In der Provinz Frosinone gibt es darüber hinaus einige IGP-Herkünfte: Lazio, Frusinate und Anagni, in der eine ganze Reihe von Weiß- Rose- und Rot- und Passito-Weinen zugelassen sind.
Die IGP Frusinate erlaubt zb die Sorten Sangiovese, Cabernet sauvignon, Cabernet franc, Merlot, Passerina, Malvasia, Pinot bianco, Syrah, Bellone, Moscato bianco, Olivella, Bombino, Capolongo, Maturano, Lecinaro und Pampanaro.
Die IGP Anagni ist eine junger Herkunft für Weiß- und Rotweine in der Gemeinde Agnani.

Die Rebsorte Passerina, Maturano und andere Einheimische

Der Passerina del Frusinate ist der historische Weißwein des Gebietes. Die Trauben Passerina werden in der gesamten "Ciociaria" angebaut. Dieser Weißwein hat sich im letzten Jahrzehnt dank der aufmerksamen Arbeit der Weinbauern qualitativ stark verbessert. Und das Disziplinar beschreibt den Charakter folgendermaßen: "Di colore giallo paglierino con lievi riflessi dorati, la Passerina ha un bouquet fruttato, con sentori di mela verde e paglia fresca, al palato rivela invece un sapore asciutto." Daneben sind im Jahre 2011 weitere Weißweinsorten aufgenommen worden, der Maturano bianco, Capolongo, Lecinaro und Pampanaro, alle Teil des weinbaulichen Erbes der Provinz und des Comino-Tals. Diese wurden aus den alten Weinbergen in aufwendiger Handarbeit selektioniert und vervielfältigt, denn zb der Maturano bianco besitzt ausgeprägte mineralische Fruchtaromen.

Die Liköre aus Heilkräutern und Früchten

Der Landstrich Ciociaria ist im Mittelalter von Mönchen besiedelt worden, die Klöster und Abbazien gebaut haben. In diesen Stätten des Betens und des Arbeitens, von denen einige noch aktiv sind, erzeugten sie die ersten Liköre und Destillate, zu einem Großteil aus Heilkräutern aus den nahen Wäldern. Diese überlieferten Herstellungsprozesse sind das Erbe und Teil der Kultur der Provinz Frosinone. Viele dieser Liköre werden heute noch erzeugt, Bitter oder Tonic-Wässer aus Wildkräutern wie zb der Sambuca oder der Bitter Ciociaro.
Der Likör aus "Genziana" (Enzian) wird seit Jahrhunderten erzeugt. Er ist ein Produkt der alkoholischen Infusion von getrockneten Enzian-Wurzeln und anderen hinzugefügten Aromen, die von Rezept zu Rezept unterschiedlich sein können. Der Likör ist leicht bitter und hat zumeist eine blassgelbe Farbe. Hergestellt wird er in den Gemeinden von Alatri, Frosinone, Sora und Collepardo

Der Rattafia ist DER Likör der Provinz Frosinone. Seit Menschengedenken wird er in jedem Haushalt nach teilweise sehr unterschiedlichen Rezepten erzeugt. Es ist ein Likör aus wilden Weichselkirschen und Amarena-Kirschen, die in den Wäldern der Berge Lepini und Ausoni wachsen. Die Infusion besteht aus Wein, Alkohol, Zucker. Nach 40 und mehr Tagen wird er abgefüllt und für 2 Monate nachgereift. Sein Geschmack ist ein besonderes Erlebnis, das auch zur Prowein möglich ist.

Infos zum Latium und dem Weißwein Frascati