X

Bitte teilen!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Seite mit Ihren Freunden teilen!

Cesari - Der König des Amarone feiert sein Jubiläum

Zum Achtzigsten bringt das Weingut im Herbst die "Special Edition" des berühmten Amarone Bosan aus dem Jahrgang 2007 auf den Markt

Cesári, die Betonung liegt auf dem vorletzten Vokal, ist in über 50 Ländern ein wohlklingender Name, der für ausgezeichneten Amarone steht. An der Erfolgsstory des Weines aus dem Valpolicella hat das Weingut maßgeblich mitgeschrieben. Das Profil aus der Feder von Steffen Maus blickt auch in die Zukunft, lässt den Geschäftsführer Materossi zu Wort kommen und stellt neben dem Bosan die anderen 3 Einzellagenweine und die Ripasso-Weine des renommierten Weinguts aus dem westlichen Veneto vor.
Cesari sieht sich zu Recht als einer der Leader des Amarone. Für Weinmacher Franco Cesari ist es unbestritten der König der Rotweine! Keiner ist konzentrierter und kraftvoller, keiner schmeichelt so wie dieses Monument von Wein, kein Barolo und auch kein Brunello.

Büro:
Quinzano (BS) - 25027 - Italien, via Luigi Ciocca 35
Tel +39 030 99 25 811, info@cesariverona.it

Weingüter:
Cavaion Veronese (VR) - 37010 - Italien, Loc. Sorsei 3
San Floriano (VR) - 37029 - Italy, Via Don Cesare Biasi 13/a

Einzellagen-Weine:
Amarone Classico Bosan Riserva
Amarone Classico Il Bosco
Corvina Veronese Jema
Lugana Cento Filari

Zum Weingutsprofil, September 2016

Cesári, die Betonung liegt auf dem vorletzten Vokal, ist in über 50 Ländern ein wohlklingender Name, der für ausgezeichneten Amarone steht. An der Erfolgsstory des Weines aus dem Valpolicella hat das Weingut maßgeblich mitgeschrieben.

80 Jahre und kein bisschen angegraut!

Cesari sieht sich zu Recht als einer der Leader des Amarone. Für Franco Cesari ist es unbestritten der König der Rotweine! Keiner ist konzentrierter und kraftvoller, keiner schmeichelt so wie dieses Monument von Wein, kein Barolo und auch kein Brunello. Keiner zeigt in einem Anbaugebiet so viele Facetten wie der mächtige Amarone. Cesari hat dies als einer der Ersten neben Bertani bzw. Bolla erkannt, zweifelsohne hatte sein Amarone Classico aus dem Jahrgang 1971 eine Vorreiterstellung inne. Und heute gibt es nur wenige Amarone-Winzer, die eine solche Historie und Vielfalt an Königsweinen vorweisen können.
Zur Würdigung dieser Geschichte bringt das Weingut eine Jubiläumsedition seines Kultweines Bosan auf den Markt: Die entscheidenden Jahreszahlen -1936 und 2016- werden auf hochwertigem Etikettenpapier besonders herausgehoben. Denn das Erreichte zu würdigen ist eine wichtige Grundlage für die Erfolge in der Zukunft. Das wissen die Verantwortlichen, allen voran Franco Cesari. Der Charakterkopf des Weingutes feiert ebenfalls seinen Achtzigsten in diesem Jahr und erfreut sich bester Gesundheit. Sein Vater Gerardo gründete das Weingut im Jahre 1936.
Mittlerweile sind es 5 Personen der dritten Generation, die in verschiedenen Positionen im Weingut arbeiten. Unlängst haben die Besitzerfamilien Cesari, Corvi und Materossi zudem einen Partner ins Boot geholt, der Investitionen kommerziellen wie agrarischen Bereich ermöglichte. So wurde zum einen in den Absatzmärkten USA und Asien in die „sales force“ investiert, des weiteren Weinberge im Lugana-Gebiet gekauft und in die Ausstattung der beiden Kellereien investiert.

Cesari besitzt tiefe Wurzeln im Valpolicella

Heute nennt das Weingut am Gardasee und in der Nähe von Verona mehr als 100 ha Weinberge sein eigen. In Cavaion Veronese oberhalb des Gardasees und im Herzen des Valpolicella Classico in San Floriano stehen zwei moderne Kellereien.
Dort werden selbstverständlich auch die sogenannten Brot- und Butterweine als wichtige Basis für die Unternehmensgesundheit erzeugt. Und Cristofero Materassi, der junge Geschäftsführer des Weingutes, sagt diesbezüglich: „Viele Weingüter legen heute ihren Fokus mehr auf die Einstiegsweine, doch unser Fokus sind wie vor die Einzellagen.“
Diese vier Einzellagen hat bereits Firmengründer Gerardo Cesari mit all seiner Erfahrung ausgewählt und diese hegt und pflegt Franco Cesari mit dem ihm eigenen Stolz wie seinen Augapfel. Das Weingut ist tief verwurzelt in der Weinbaukultur des westlichen Veneto und des Valpolicella. „Unsere Weine spiegeln den Respekt für unsere Heimat wider“, ergänzt Materossi, und nennt mit dem Rotwein Jema aus der Amarone-Sorte Corvina Veronese und dem Weißwein Cento Filari aus dem populären Lugana-Gebiet zwei Beispiele. Wenn überhaupt dann sehen die Verantwortlichen in ihren zwei etablierten Ripasso-Weinen Bosan und Mara sogenannte Einstiegsweine für den Aufstieg in den Amarone-Himmel.

Amarone ist unser Lebenselexier

Selbstverständlich sind die beiden anderen Cru-Weine dem Amarone vorbehalten; mit dem Amarone „Il Bosco“ und dem schon legendären Bosan Riserva. Erst nach 10 Jahren des Experimentierens entschlossen sich die Verantwortlichen dazu, den Amarone Bosan, der in dem Weinberg in Corrubbio di Negarine (San Pietro in Cariano) geerntet wurde, in den Verkauf zu bringen. Es war der hervorragende Jahrgang 1997!
Seine Eigenschaften und Parameter werden Jahr für Jahr akribisch beschrieben: 10 ha, 80% Corvina, 20% Rondinella, Pergola Veronese, Hanglage, 3300 Pflanzen/ha, kühles, gut durchlüftetes Mikroklima, Boden aus Ton, Flugsand, Kalk und Flussablagerungen - Mazeration für 30 Tage, Malo in Stahltanks, 30 Monate in großen und kleinen Holzgebinden, 15 Monate Flaschenreife, ca. 30.000 Fl. je nach Erntejahr - 15.8 %, 5.7 g/l, Säure, 0.68 g/l. fl. Säure, 6.5 g/l RS, 32.8 g/l Extrakt (2005). Das sind beeindruckende Werte! Zu jedem Einzellagenwein finden sich übrigens detaillierte Beschreibungen auf der Weingutswebseite.
Im Geschmack besticht der Bosan durch seinen Duft nach reifen Kirschen, Gewürzen, Kakao, Vanille gepaart mit einer samtigen Textur und einem kraftvollen, doch eleganten Körper. 
Zur Beurteilung der Arbeit eines Weingutes ist das Angebot älterer Jahrgänge besonders aussagekräftig: Cesari bringt in diesem Jubiläumsjahr einige Amarone-Jahrgänge aus seinem Schatzkeller in den Verkauf, damit Liebhaber die langsame Entwicklung dieser mächtigen Weine aus erster Hand erleben können. Es ist wahrlich ein Privileg einen dieser Zeitzeugen zu verkosten, darunter einen Amarone Classico von 1990, 1993 oder 1995 und einen Bosan von 1997, 1998, 2000 und 2001.

Ripasso = Amarone trifft Valpolicella

Mit dem traditionsreichen Amarone Classico kann Cesari in allen Märkten punkten, da er qualitativ wie preislich sehr anständig positioniert ist. Und die Faszination Amarone bezieht sich auch auf die beiden Ripasso-Weine des Hauses.  Denn der Ripasso ist eine eigenständige Kategorie, die ihre Liebhaber hat. Diese schätzen es, dass der Rotwein durch die erneute Vergärung des Valpolicella-Weines auf den Trestern des Amarone ein einzigartiges Aromenprofil erhält, das nicht selten nahe am Amarone dran ist. Neben der kleinen Schwester des Amarone Classico (Mara) erhält aus gutem Grund der Ripasso aus dem Amaronetrester des Bosan viel Aufmerksamkeit. Für die Weinmacher im Hause steht es außer Frage, das die Interpretation dieser traditionellen Kategorie für die Seriosität eines Hauses spricht. Und das Resultat im Glase gibt ihnen Recht.
Der Erfolg hängt beim Wein wie im Verkauf am passenden Partner; und mit der jungen Partnerschaft von Cesari und Brand Compendium sind die Weichen für einen Zuwachs im deutschen Weinmarkt gegeben. Da ist sich Materossi sicher. Wie verwurzelt und anerkannt Cesari in den zahlreichen Trattorien und Restaurants in Verona und der Umgebung des Gardasees ist, das zeigen die Weinkarten und Auslagen der Weinhandlungen. Etwas von diesem Ruf ist auch im Glas erlebbar, wenn Sie eine Flasche mit Freunden öffnen, dazu wünschen das Team von Brand Compendium und das Team von Cesari Ihnen viel Vergnügen.