X

Bitte teilen!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Seite mit Ihren Freunden teilen!

Einen Preis für die populären Grauburgunder!

Große Präsentation der Sieger am 24. Juni 2017 im Konzerthaus in Freiburg mit mehr als 50 Weingütern und Kellereien, Gastregion Trentino

Fotos: Verkostung der Weine im Finale des Wettbewerbs. Ein Paar beim anregenden Weingespräch, Fotos Matthias Stelzig.

Wo könnte ein Weinevent besser angesiedelt sein als am Kaiserstuhl in Baden, wo der Grauburgunder die wohl beliebteste und verbreitet angebaute Rebsorte ist? Der Grauburgunder-Preis ist ein jährlicher Wettbewerb, der seit 2007 ausgerichtet wird. Federführend sind die Interessengemeinschaft Internationales-Grauburgunder-Symposium in Zusammenarbeit mit der Naturgarten Kaiserstuhl GmbH (Breisach) und dem Badischen Weinbauverband (Freiburg). Ganz wichtig ist den Verantwortlichen die Tatsache, dass es ein internationaler Wettstreit ist. Im Jahre 2013 war die nordostitalienische Anbauregion Friaul zu Gast am Kaiserstuhl und in diesem Jahr hatte eine Delegation von Südtiroler Winzern, angeführt von der Kellermeisterlegende Hans Terzer von der Kellerei St. Michael-Eppan, den Austausch mit den badischen Winzern gesucht und gepflegt.

2017 erwarten sie im Konzerhaus die Gastregion Trentino mit einigen Winzern und Kellereien. Ziel des jährlichen Wettbewerbs ist mit der Förderung der Weinqualität ein sozusagen philosophisch-humanistisches Ziel und natürlich die Vermarktung der eingereichten Weine. Die Siegerweine in den vier Kategorien ziehen jedes Mal großes Interesse auf sich, werden sie doch durch eine kompetente Jury aus Fachleuten aus einer Schar von guten Weinen heraus selektioniert.

Das Rahmenprogramm

Dieses Jahr findet die Preisverleihung turnusgemäß am 22. Juni 2017 in der Genossenschaft in Achkarren statt, tags drauf wird dann noch die badische Weinkönigin frisch gewählt. Die Siegerweine des Grauburgunder-Preises 2015 wurden im neu gebauten Weingut Franz Keller in Vogtsburg-Oberbergen verkündet und prämiert. Freitags hatten Weinliebhaber die Möglichkeit bei der anschließenden Kellerparty inkl. Siegerweinverkostung und Flying-Dinner die Weine zu verkosten. Am Samstag boten zahlreiche, hochdekorierten Weingüter des Kaiserstuhls und Umgebung und die vielen Restaurants mit badischer und internationaler Küche den Gästen den perfekten Rahmen für einen genussvollen Tag mit dem Fahrrad oder Sammeltaxi. Die Siegerweine in den einzelnen Kategorien finden Sie auf der beliebten Tourismusseite Naturgarten Kaiserstuhl

Die Kategorien des Wettbewerbs

1.Trocken ausgebaut (Säure + 2,0 g/l, max. 9,0 g/l Restzucker), fruchtiger Weintyp, ohne Ausbau und Lagerung im Holzfass/Barrique
Alkohol bis max. 12,5 vol.%
2. Trocken, fruchtiger Weintyp t (Säure + 2,0 g/l, max. 9,0 g/l Restzucker), ohne Ausbau und Lagerung im neuen Holzfass/Barrique, Alkohol über 12,5 vol.%
3. Trocken, bis max. 4g/l Restzucker, Premiumweine, Selektionen, Grand Cru, Ausbau und Lagerung auch im neuen Holzfass oder Barrique möglich
4. Edelsüße und Dessertweine

Italien, Friaul, Friulino, Collio: Mann und Frau im Gespräch, das Weißweinglas in der Hand