X

Bitte teilen!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Seite mit Ihren Freunden teilen!

Panzano im Chianti - Die Bio-Winzer der Unione Panzano wollen mehr!

Gemeinsam engagieren sich die Winzer für den Sangiovese im Chianti und ihren Weinort Panzano

Das Foto oben zeigt die Winzer der Weingüter Candialle - 
Casaloste - Castello dei Rampolla - 
Cennatoio

Fattoria La Quercia - 
Fattoria Rignana
 - Fontodi
 - Il Molino di Grace - 
Il Palagio
 di Monia
L’Orcio a Ca di Pesa - 
La Massa 
- Le Cinciole - 
Le Fonti

Montebernardi - 
Panzanello 
- Renzo Marinai - 
Tenuta degli Dei 

Vecchie Terre di Montefili 
- Vignole 
- Villa Cafaggio

Wenn Giovanni Manetti von Fontodi, einer der berühmtesten Winzer in ihren Reihen sagt, dass sie alle die Liebe für die Gegend, in der man lebt, arbeitet und die Kinder heranwachsen sehen möchte, eint, dann mag das pathetisch klingen. Ist es aber nicht. Oder nicht nur. Es ist auch die Leidenschaft für den Beruf, der gleichzeitig Berufung ist, die dahinter steckt. Mit dieser Leidenschaft und  den eigenen Händen werden die eigenen Trauben gelesen und bis zum fertigen Wein begleitet. Auch das eint.  
Wenn Fontodi sagt, diese Leidenschaft motiviere die Winzer, dann stimmt das. Aber nicht nur. Es ist auch das Streben danach, die Qualität mit ihrer Erfahrung für die Sorte Sangiovese und den Bedingungen im Anbau Jahr für Jahr zu optimieren. Natürlich sind die Produktionskosten im Chianti hoch, doch glücklicherweise ist das Qualitätsniveau bereits sehr gut und rechtfertigt den gezahlten Preis. „Dem Weineinerlei lässt sich eben am besten mit Einzigartigkeit und Charakter der eigenen Weine erfolgreich begegnen“, sagt Emilia d’Orsi von Casaloste.
Nachhaltiges Panzano - Die Winzervereinigung „Unione Viticoltori di Panzano“ besteht aus 20 Weingütern, gegründet wurde sie im Jahre 1995 zum Weinfest Vino al Vino für die gemeinsame Förderung der Weine von Panzano. Aus dieser Initiative entstanden Freundschaften, die Winzer tauschten Erfahrungen und Wissen aus, entwickelten gemeinsame Projekte wie die Bioweinerzeugung für ein ganzes Anbaugebiet. Diese Weine schmecken stets nach Toskana, nach Chianti Classico und für zahlreiche Sangiovese-Liebhaber eindeutig auch nach Panzano in Chianti und der Philosophie des jeweiligen Weingutes.
WANTED – Die Weintrinker, die dies zu schätzen wissen! Es gibt eine wachsende Fangemeinde, die in der Faszination Panzano ihre SATISFACTION findet.

Biologischer Weinbau...

Das ist respektvoller Umgang mit der Natur, das ist nachhaltiger Weinbau, für den sich alle Winzer der Vereinigung entschieden haben! Ein Verzicht auf synthetische Chemikalien und eine effiziente Nutzung der Ressourcen ist dabei die einvernehmliche Grundlage. „Als wir das Projekt „Panzano Sostenibile“ (nachhaltiges Panzano) mit den Winzern von Panzano und Ruggero Mazzilli im Jahre 2005 begonnen haben, gab es schon einige Biobetriebe und es war eine große Leistung, dass nicht jeder für sich, sondern alle gemeinsam im ganzen Gebiet „Bio“ gedacht und gelebt haben“, sagt Valeria Vigano von Le Cinciole. Es ist sehr hilfreich, dass ein ins Leben gerufenes Team die Arbeiten im Weinberg koordiniert und die Winzer in enger Vernetzung mit der Universitätsforschung bei ihrer Arbeit unterstützt. Der Erfolg liegt auf der Hand, fast 90% der Weinberge in Panzano, das sind mehr als 300 ha Weinberge, werden heute biologisch bewirtschaftet. Im Vergleich sind es im gesamten Anbaugebiet des Chianti Classico-Weines nur knapp 30% der Anbaufläche.

Das Chianti Classico-Konsortium macht seit einigen Jahrzehnten eine sehr gute Arbeit für die Winzer des Gallo Nero, auch für die Winzer der Unione Viticoltori di Panzano. Dennoch haben die Winzer die Vorteile einer kleineren Gemeinschaft früh erkannt und sich trotz aller Heterogenität der Nationalitäten und Charaktere in einer Gruppe zusammengeschlossen, die Vorbildcharakter hat. Mittlerweile beginnen auch die Winzer der Gemeinden Radda oder Castelnuovo Berardenga sich stärker für die eigene gemeinsame Subregion zu engagieren.
„Denn in den verschiedenen Gemeinden des Chianti zeigen sich große Gemeinsamkeiten im Weingeschmack – der Sangiovese bildet das jeweilige Terroir sehr gut ab und das Bekenntnis zum naturnahen, biologischen Weinbau ist der entscheidende Nenner der Winzer aus Panzano“, sagt die aus Deutschland stammende Vicky Schmitt-Vitali von Le Fonti. Die Gemeinde Panzano erhielt als Erster in ganz Italien schon im Jahre 2012 die Anerkennung als Biodistrikt, aber mittlerweile ist auch das ganze Chianti ein Biodistrikt und Panzano ist ein Teil davon. Dies schreibt Wikipedia zur Geschichte des Ortes Panzano in Chianti.

Mehr Infos zum Biodistrikt, den Weingütern und zum Bio-Weinmachen gibt es auf der Seite www.viticoltoripanzano.com

Foto unten: Die Winzer der Unione präsentieren sich gemeinsam auf den Weinmessen des Frühjahrs, wie hier in Düsseldorf zur Prowein mit einem eigenen Stand.