Italien-Wein-Toskana-Brunello-Winzer Emilia Nardi und Fabrizio Bindocci

Die besten Brunello Weine und ihre Winzer

Berühmter und komplexer Rotwein: Die Bestenliste von Steffen Maus

Foto: Elisabetta Gnudi-Angelini (Caparzo), Fabrizio Bindocci (Il Poggione), Emilia Nardi (Tenute Silvio Nardi)

KURZINFO: Ein Brunello di Montalcino ist der kräftigste und auch einer der langlebigsten Sangiovese-Weine der Toskana; erst nach 5 Jahren darf er überhaupt verkauft werden. Wie schmeckt ein Brunello? Beim Brunello ist die bezaubernde Kirschen- und Veilchenfrucht eines Sangiovese in der Regel mit einer ätherischen/kräutrige Komponente gepaart, die an ein vergleichsweise markantes Gerbstoffgerüst gebunden ist. Montalcino ist ein sehr kleines Anbaugebiet (rund 15 km2 klein), deshalb ein Terroirgebiet par exellence. So sind die Weine aus den höher gelegenen Weinbergen im Nordosten im Mund straff und eher von einer schwarz-grünen Frucht geprägt; aus den wärmeren Lagen des Südwestens bzw. den galestro-reichen Böden stammen die Weine mit einer rotfruchtigen Ausprägung. Die Einteilung der Brunello-Typen in der Bestenliste sind eine erste Annährung ans Thema. In der Regel erreichen die komplexen Rotweine ihre Trinkreife nach 10 bis 15 Jahren. Dekantieren und ausreichendes Belüften ist angebracht! Wer einen preiswerteren Einstieg ins Thema sucht, dem sei der Zweitwein Rosso di Montalcino ans Herz gelegt. Ausführliches zum Rosso di Montalcino, zu den besten Jahrgängen des Brunello - speziell zu den jetzt schon legendären 2015er und 2016 er - und viel Hintergrundwissen haben wir für Sie im Brunello-Spezial zusammengestellt.

TOP 5 der Klassiker - BEST BUY 

IL POGGIONE, EMPFEHLUNG 2019
... ist ein großes Privatweingut im Südwesten Montalcinos, hier wachsen mit Blick auf den Monte Amiata langlebige und mineralische Rotweine zu moderaten Preisen. Geschäftsführer Fabrizio Bindocci fährt regionale toskanische Küche auf und serviert dazu seine gereiften Weine, mit denen er zeigt, welches Potenzial der Brunello besitzt. Als Präsident des Konsortiums ist Fabrizio an der richtigen Stelle; sein Sohn Alessandro unterstützt ihn im Weingut seit einigen Jahren tatkräftig.
Weintipp: Brunello di Montalcino, ca. 42 €

CAPARZO EMPFEHLUNG 2018
Die sympathische Elisabetta Gnudi-Angelini hat das Weingut in den Neunzigern gekauft und verbessert Jahr für Jahr den bereits guten Brunello-Standard des Hauses. Altesino ist ebenfalls Teil des Imperiums, sowie Borgo Scopeto im Chianti Classico.
Weintipp: Brunello di Montalcino grünes Etikett, ca. 30 €

TENUTE NARDI EMPFEHLUNG 2017 + ROSSO EMPFEHLUNG
Emilia Nardi führt mit viel Engagement das mittelgroße Familienweingut, ihre Weine sind der Ausdruck der Erfahrung und der Behutsamkeit im Umgang mit dem Sangiovese. Das Weinguts-Profil der Tenute Nardi.
Weintipp: Brunello di Montalcino, ca. 32 €

Große und zuverlässige Weingüter des Gebietes sind neben Col d'Orcia, Banfi, die Fattoria dei Barbi, Ciacci Piccolomini, Pian delle Vigne (Antinori), Castelgiocondo (Frescobaldi), Camigliano und die einzige Genossenschaft Cantina di Montalcino.

TOP 5 der Klassiker - KULTWEIN

PIAN DELL ORINO, WEINGUT DES JAHRES 2018 + ROSSO EMFPEHLUNG
Jan Erbach und Caroline Pobitzer erzeugen den wohl schönsten, weil elegantesten Brunello des Gebietes mit ganz viel Veilchenaromatik und Wilkräuterkirschenfrucht. Die biodynamische Bewirtschaftungsphilosophie wendet das Paar wohlüberlegt an, ihre wenigen Flaschen sind rasch nach dem Erscheinen ausverkauft. Eine Deutsch-Südtirol/Schwedische Kombination, die funktioniert.
Weintipp: Brunello di Montalcino Vigneti del Versante, ca. 80 €

CASANUOVA DI NERI EMPFEHLUNG 2017
Giacomo Neri ist ein Mensch, der viel erreicht hat. Seine Weine erhalten die höchsten Auszeichnungen, trotz stattlicher Menge ist er meist ausverkauft. Viel wichtiger, die Weine sprechen heute die Sprache des Terroirs von Montalcino.
Weintipp: Brunello di Montalcino Ceretalto, ca. 180 €

SIRO PACENTI EMPFEHLUNG 2016
Keiner kann die Gerbstoffe des Sangiovese so dicht gewebt und griffig in die Flasche bringen wie Gian Carlo Pacenti. Er besitzt Weinberge im Norden und Süden des Anbaugebietes und versteht es im Keller sehr gut, den Brunello in den kleinen Barriquefässern ins Gleichgewicht zu bringen. Seine Ausbildung in Bordeaux bei Glory spiegelt sich in den Weinen wider.
Weintipp: Brunello di Montalcino Vecchie vigne, ca. 70 €

POGGIO DI SOTTO, EMPFEHLUNG 2015
Das Weingut hat Claudio Tipa gekauft, der mit Collemassari, Tenuta di Montecucco und Grattamacco (Bolgheri) bereits einige Perlen in seinem Portfolio besitzt. Poggio di Sotto strahlt als einer der ganz großen Weine des Gebietes besonders hell. Der Önologe Starderini macht unmögliches wahr und erzeugt in einer der wärmsten Lagen des Gebietes einen meist wunderschön schmelzigen, fruchtsüßen Brunello, der mit einem moderaten Alkohol ausgestattet ist. Die Riserva in Kleinstmengen erzielt derzeit mit 400 € plus Mondpreise, schon der Brunello ist mit 100 € plus ein wahres Luxusprodukt. Das benachbarte Weingut San Giorgio ist ebenfalls zum Besitz der Grupe Collemassari.
Weintipp: Brunello di Montalcino Poggio di Sotto, ca. 135 €

BIONDI SANTI
Brunello für Kultweintrinker! Der Brunello der Familie Biondi-Santi hat eine sehr lange Geschichte und seinen über Jahrzehnte unverwechselbaren Weincharakter, es ist zweifelsohne der eleganteste Wein des Gebietes, wie zb Jancis Robinson über den 2012er schreibt. Sicher war der Brunello der Familie Biondi-Santi und ihrer Tenuta Greppo der erste Kultwein des kleinen und nun sehr berühmten Anbaugebietes, das heute fast ein Dutzend Kultweine besitzt. Das Weingut mit ca. 25 ha Weinbaufläche wurde mittlerweile an die Familie Descours verkauft, die mehrere Weingüter in Frankreich besitzt.
Weintipp: Brunello di Montalcino Riserva, ab 500 €

Kultstatus haben auch die Weine von Gianfranco Soldera, er war einer der eigenwilligsten Pioniere des großen und langlebigen Terroir-Brunello vom Galestro-Schiefer. Ganz in der Nähe von Soldera ist Angelo Gaja mit seinem Weingut Pieve di Santa Restituta beheimatet.

Die Individualisten unter den Brunello-Weingütern

CANALICCHIO DI SOPRA EMPFEHLUNG 2020 
Francesco Ripaccioli und seine Geschwister erzeugen elegante, moderne Rotweine - Brunello wie Rosso - mit feinen, dichten Tanninen und innerer Harmonie. Mit dem neuen Keller hat er sich einen Traum erfüllt: die Zukunft kann kommen. Seine Schwester betreibt in Wurfweite einen hochwertigen Agriturismo im Gebiet Canalicchio.
Weintipp: Brunello di Montalcino, ca. 55 €

SALVIONI - LA CERBAIOLA EMPFEHLUNG 2018
Dieses kleine Weingut mit seinem Keller mitten in Montalcino ist zurecht einer der hoch gehandelten Betriebe; charaktervolle und facettenreiche Brunelli, die sich einem nicht sofort erschließen. Giulio Salvioni und seine Tochter Alessia sind Lombarden, die ihr Glück in Montalcino gefunden haben.
Weintipp: Brunello di Montalcino, ca. 50 €

CORTE PAVONE - LOACKER EMPFEHLUNG 2016 + ROSSO EMPFEHLUNG 
...ist das biodynamisch bewirtschaftete Weingut der Familie Loacker aus Südtirol, das Reiner gekauft und Sohn Hajo nun hauptverantwortlich als Weinmacher betreut. Sein Bruder Franz ist für Vetrieb und Marketing verantwortlich. Das neueste Projekt sind eine Reihe von Einzellagenweinen. Vor mehr als 15 Jahren hat die Familie Loacker mit befreundeten Winzern den Marketingverbund Vintesa gegründet, der biologisch arbeitende, kleinere Weingüter vereint. 
Weintipp: Brunello di Montalcino, ca. 45 €

WEIT MEHR ALS DAS - Das Anbaugebiet in Montalcino beherbergt mehr als 220 Weingüter. Weitere sehr gute Weingüter sind Pertimali/Livio Sassetti, Cupano, Podere Brizio, Capanna, Sesti, La Fortuna, La Magia, Il Maroneto, Fuligni, Poggio Antico, Le Potazzine, La Rasina, La Serena, Le Fornace, Podere Le Ripi, Collemattoni, Piancornello, Caprili, Crocedimezzo, Cinelli-Colombini, San Carlo, Fornacina, Lisini, San Polo, Talenti, Salicutti, Campi di Fonterenza und Stella di Campalto. Vergleichsweise neu sind Cava d'Onice, Le Ragnaie, Casa Raia, Giodo (Carlo Ferrini), Tenuta Buon Tempo und Fattoria Il Pino. 

Hinfahrtipps abseits der Punkte 

GIANNI BRUNELLI - LE CHIUSE DI SOTTO EMPFEHLUNG 2017 + ROSSO EMPFEHLUNG 
Gianni Brunelli liebte seinen Brunello und das gute Essen – seine Frau Maria-Laura führt sein Erbe mit Bedacht und Seele fort und erzeugt Brunello-Weine mit großer Eleganz und klarer Sangiovesefrucht. In Deutschland kaum zu finden.
Weintipp: Brunello di Montalcino Gianni Brunelli, im Weingut, 40 €

LE CHIUSE,  WEINGUTSEMPFEHLUNG 2015
Das kleine Familienweingut ist ein Leisetreter und vielleicht deshalb noch ein Geheimtipp. Die Lage im Nordwesten zwischen dem kleinen Hügel Montosoli und dem Ort Montalcino charakterisiert den kühlen, etherisch-kräutrigen Stil des Hauses. Da die Weine in Deutschland kaum zu finden sind, ist das ein klarer HINFAHRTIPP!
Weintipp: Brunello di Montalcino, im Weingut, 35 €

SAN POLINO, ENTDECKUNG 2011
Kleines, junges Weingut, das die Weine nach biodynamischen Richtlinien erzeugt, und sicher zu den Geheimtipps in der brodelnden Brunelllo-Welt gezählt werden darf. Hier enstehen straffe Rotweine mit Potenzial und packender Mineralität.
Weintipp: Brunello di Montalcino, ca. 50 €

Ausgewählte, preiswerte Brunello-Weine (30 €) zum Bestellen 

Col d'Orcia %%% Tenute Nardi %%% Caparzo

Fotos: Sangiovese-Most in der Gärung während des Umpumpens von einem Fass zum anderen.

Blutroter, Junger Brunello Wein beim Umpumpen von Fass zu Fass im Keller von Costanti in Montalcino, Toskana, Italien