X

Bitte teilen!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Seite mit Ihren Freunden teilen!

Italy, the regions, the wine areas, of producers, food, landscape, monuments
Fotos auf Italien, aus den Regionen, den Weingebieten, von den Winzern, dem Essen und der Landschaft - fotos of Italy, the regions, the wine areas, of producers, food, landscape, monuments

Die Emilia-Romagna - Pure Lebenslust

Die Heimat des roten Frizzante Lambrusco

Tortellini, Parmigiano, Mortadella, Pavarotti − in der Emilia klingen Speisenbezeichnungen wie Musik und Sängernamen wie nahrhafte Leckerbissen. die Hauptstadt Bologna trägt den Beinamen la grassa − die fette − und ist auch noch stolz darauf. Doch wer meint, in der Emilia würde nur gesungen und geschlemmt, soll wissen: hier ist auch die Gelehrsamkeit daheim. in Bologna steht die älteste Universität Europas. 

Lebenslust mit dem Gefühl fürs Schöne

Die Lebenskunst, in Italien ohnehin daheim, haben sie in der Emilia zur Perfektion entwickelt. Der Inbegriff von Genuss all’emiliana: in einem Ferrari, Lamborghini oder Maserati die Weinberge des Lambrusco entlangfahren, ein Restaurant ansteuern und gleichzeitig hören, wie Pavarotti Arien von Verdi singt. Denn alles kommt aus diesem Streifen Land, der sich am Südufer des Po Richtung Adria entlang zieht: die fetzigsten Sportwagen der Welt, der prickelndste Rotwein, der berühmteste Schinken, der monumentalste Käse, die dickste Wurst, der imposanteste Tenor, der populärste Opernkomponist. 

Reich gedeckter Tisch

Es ist eine gesegnete Landschaft, hier gedeiht vieles: Mais, Weizen, Reis, Apfel-, Birnen- und Zwetschgenbäume und Weinreben. Mit dem Mais werden Schweine gefüttert, deren Keulen sich in Parmaschinken verwandeln. Aus dem Weizen mahlen die Mühlen feinstes Mehl für die Herstellung der köstlichsten Teigwaren. Auf flachen Weiden grasen die Rinder, die die Milch für den Parmigiano reggiano liefern. Breit und träge fließt der Po von Westen nach Osten in die Adria, über die Jahrtausende hat er fruchtbarste Böden angeschwemmt. Bologna, Modena, Reggio Emilia und Parma – sie alle profitieren davon. Mit jedem Städtenamen verbindet sich eine kulinarische Spezialität, oder auch mehrere.