Soave Classico - Die Winzer der Hügelgebiete und die Weinkategorien

Etliche kleine Winzer mit Passion sind am Start, sie erzeugen heute mehr Weine der Superiore-Qualität

Foto oben: Pause bei der Weinernte, Blick auf das Castello di Soave und den Ort Soave
Foto unten: Die Winzer des Soave und die Verantwortlichen des Konsortiums um Aldo Lorenzoni

Soave ist ein bekannter Weißwein, einer mit Geschichte. Erfolgreiche Winzer wie Gini oder Pieropan sind Teil des Weinolymp Italiens. Über die Maßen bekannt ist auch die Weinlinie Rocca Sveva – benannt nach dem mittelalterlichen Borgo Rocca Sveva an der Stadtmauer in Soave, wo die Cantina di Soave ihren Verkaufsraum betreibt. Wer genauer hinschaut und die Entwicklung der letzten 20 Jahre betrachtet, dem fällt auf, dass etliche neue, meist kleine Weingüter hinzugekommen sind bzw. die junge Generation das Ruder des Familienbetriebes übernommen hat.
Innerhalb der DOC Soave gibt es nun 64 sogenannte „Vigne storiche“, das sind berühmte Weinbergslagen wie Castelcerino, die von mehreren Weingütern bewirtschaftet werden, und eine Vielzahl von Lagen, die durch die Arbeit das Winzers ihre Bekanntheit in der Sommelier-Szene gesteigert und gefestigt haben. Natürlich erfordert die lebendige Faszination für ein Anbaugebiet auch immer eine Auseinandersetzung mit den aktuellen Entwicklungen und eine Anpassung der gewohnten Glaubensätze. Das ist die Mission dieses Spezials Soave 2017.

Auch das Produktionsgesetz des Soave bekam nach mehr als 35 Jahren seiner Geschichte ein qualitativ orientiertes Restyling verpasst. Die Kategorie Soave Classico aus den Hügelgebieten im Rücken der Orte Soave und Monteforte ist zu einer eigenständigen Kategorie innerhalb des DOC Soave aufgestiegen.
Für die Hügel innerhalb der DOC Soave (außerhalb des Classico-Gebietes) wurde der Begriff  Colli Scaglieri eingeführt, um diese Weine vom Soave der Ebene zu unterscheiden. Basis für diese DOC Soave Colli Scaglieri sind die gleichen Rebsorten wie beim hochwertigen Soave Superiore DOCG, Trebbiano di Soave und Garganega, dagegen ist die Sorte Trebbiano toscana verboten. Zudem wurden die Parameter Trockenextrakt und Alkohol nach oben korrigiert. Und die Pflanzdichte in neuen Anlagen auf mind. 3.300 Pflanzen/ha angehoben.
Der Soave Superiore darf nur in Hügelgebieten erzeugt werden und muss länger im Keller ausgebaut werden, damit die Komplexität und die Ausgewogenheit der Komponenten Säure, Frucht, Gerbstoffe gegeben ist. Dem Winzer ist es freigestellt, ob er den Wein im Holzfass oder im Stahltank ausbaut. Doch verlangt der Gesetzgeber, dass diese Weine „sowohl in ihrer Jugend durch Frische und Saftigkeit überzeugen als auch nach 5 bis zu 10 Jahren sich harmonisch präsentieren“ - dass sich die Aromen positiv entwickeln, die Farbe in der Tonalität intensiver und die Aromen tiefgründiger als beim  jugendlichen Soave des Jahrgangs sind.
Anforderungen, welche die Winzer selbst in vorderster Front auch an die Eigenschaften der Weine aus den definierten Crus-Lagen stellen. Viele erzeugen diese Weine bereits etliche Jahre und haben damit nicht erst mit der Einführung dieser Klassifizierung begonnen.

Hier geht es zu den Weintipps von Weinwelten für wertigen Soave Classico der Neuzeit. Übers Spezial Soave 2017 hinausgehende Infos finden Sie (in Englisch) auf der Seite des Konsortiums unter www.ilsoave.com