Die besten Gallo Nero Chianti Classico Weine und ihre Winzer

Hochwertiger, ausdrucksstarker Sangiovese: Die Bestenliste von Steffen Maus

FOTO: Laura Bianchi (Castello di Monsanto), Marco Ricasoli-Firidolfi (Rocca di Montegrossi) Emanuela Stucchi-Prinetti (Badia a Coltibuono)

In keiner anderen Gegend Italiens - mal abgesehen vom Barolo - gibt es solch eine große Anzahl von berühmten Weingütern wie im Chianti Classico zwischen Florenz und Siena. Ihre Besitzer haben die Qualitätsrevolution in den Achtzigern angeführt und mit Weitblick und Weltoffenheit den Rotwein der Spitzenklasse neu definiert. Und dabei haben sich manche in den Neunzigern etwas verirrt, in dem sie sich im Geschmack dem Weinführer-Ideal Bordeaux angenähert haben. Doch den letzten 15 Jahren ist die Überzeugung gereift, dass der Sangiovese aus den neuen Weinbergen den besten, weil eleganten und typischsten Ausdruck des Terroirs liefert. Die Rotweine der heutigen Generation zeigen den einzigartigen Sangiovese-Charakter mit Veilchen- und Schwarzkirsch-Aromen bei großer Intensität und Finesse. Da das Chianti Classico eine der Lieblingsregionen von Steffen Maus ist, listen wir fast 30 Weingüter, und lassen zudem etliche Gute außen vor. Mehr Hintergrundwissen finden Sie im Chianti Spezial, das u.a. die Einführung der Gran Selezione und das 300jährige Jubliäum eingehender beleuchtet. Innerhalb dieses Gebietes Chianti ist die Bio-Winzergemeinschaft von Panzano in Chianti etwas ganz besonderes, dies lesen Sie hier.

Weine von Carpineta Fontalpino und Monteraponi bei Vipino

Top 20 der Individualisten

CARPINETA FONTALPINO EMPFEHLUNG 2018
Gioia Cresti ist voller Leidenschaft für den Sangiovese, ihre Heimat Siena und ihre Arbeit als Agronomin, bei der sie seit 20 Jahren Weingüter im Chianti im Team mit Carlo Ferrini berät. Ihre eigenen Weine des Weingutes Carpineta Fontalpino bestechen durch eleganten Sangiovese-Charakter, wie nur eine weibliche Hand es zu gestalten vermag. Ihre Weine sind schlanke Supermodels mit Charakter, der nicht am Alkohol festgemacht werden muss. Ihre Lagenweine Dogana und Monteaperto besitzen Tiefe und zeigen den unterschiedlichen Terroircharakter im Chianti, etwas so wie Gioia und ihr Bruder.
Weintipp: Chianti Classico Dofana oder Monteaperto, bei Vipino, ca. 29 €

MONTERAPONI, Radda, ENTDECKUNG/EMPFEHLUNG 2017
Das Weingut liegt an einem steilen Hügel unterhalb von Radda, ein Ort der Ruhe, wo die Trauben spät reifen. Erst Anfang des Jahrtausends begann hier die Qualitätsoffensive. Michele Braganti und seine Freundin Alessandra sind ein starkes Team. Sein Chianti Classico und die Riserva sind klassisch im besten Sinne des Wortes.
Weintipp: Chianti Classico bei vipino, 19 €

ISTINE, Radda, ENTDECKUNG/EMPFEHLUNG 2016
Angela Fronti besitzt verschiedene Weinberge in der Umgebung von Istine. So kann sie die besten Parzellen aussuchen, woraus ihre Weine gemacht werden. Den Rest verkauft Sie an andere Weingüter. Ihr Chianti Classico ist herrlich fruchtig, ihre Lagenweine besitzen Finesse, die Riserva hat ordentlich Substanz.
Weintipp: Chianti Classico Vigna Istine, im Weingut, ca. 16 €

POGGIO AL SOLE, Tavernelle, ENTDECKUNG 2013
Giovanni oder besser Johannes Davaz aus der Schweiz ist ein akribischer Winzer, der bei der Qualität keine Kompromisse macht. Seine Weine sind konzentriert und finessenreich zugleich, ein Ausdruck des steinigen Bodens des Chianti. Direkt hinter der Badia a Passignano gelegen ist es auch ein herrlicher Ort für den Sommerurlaub auf dem Weingut.
Weintipp: Chianti Classico bei vicampo, 12 €

ROCCA DI MONTEGROSSI, Monti in Chianti/Gaiole, ENTDECKUNG 2012
Marco Ricasoli ist ein echt sympathischer Winzer, erst Mitte der Neunziger Jahre hat er sich von seiner Familie und seinem Bruder im Castello di Cacchiano im Guten getrennt und sein eigenes Weingut zu dessen Füßen in Monti in Gaiole gegründet. Marco ist ein Winzer voller Demut, der sein Winzer-Motto "hands on" verkörpert es Jahr für Jahr in die Flasche bringt.
Weintipp: Chianti Classico San Marcellino Gran Selezione bei vipino, 28 €

CANDIALLE, Panzano in Chianti, EMPFEHLUNG 2015
Finnisch-deutsche Kooperation mit klarem Bekenntnis zum naturnahen Anbau. Die Weine besitzen viel Eigenständigkeit und "Gripp" am Gaumen. In ihrer Jugend werden die Weine mitunter etwas verkannt, sie zeigen heute eine wunderbare Geschmackstiefe und stabiles Rückgrat. Neben dem facettenreichen Chianti Classico überzeugt der fruchtbetonte Chianti Classico Le Misse di Candialle
Weintipp: Le Misse di Candialle bei weinamlimit, 19 €

MONTE BERNARDI, Panzano
Biodynamische Weine vom Feinsten erzeugt Michael Schmelzer, der Spross mit deutsch-amerikanischen Wurzeln. Nach Lehrjahren in Australien und Frankreich hat er nun den Sangiovese im Chianti biodynamisch interpretiert und gezähmt, doch aufgepasst, die Weine sind angriffslustige Tiger. 
Weintipp: Chianti Classico Retromarcia bei vini-vinos, 13 €

LE FONTI, Panzano
Vicky Schmitt-Vitali führt den Aussteigertraum ihres Vaters zusammen mit ihrem italienischen Mann und ganz viel Bodenhaftung fort. Der toskanische Fattoria-Gedanke ist ihr Ansporn. Dabei spielen Weinführer bewertungen nur eine untergeordnete Rolle.
Weintipp: Chianti Classico bei chianticlassicowines.com, ca. 16 €

IL PALAGIO DI MONIA, Panzano
Monia erzeugt herrlich traditionelle Weine mit viel Panzano-feeling. Sie ist wie Panzanello Teil einer dynamischen Winzergruppe aus Panzano, die alle Bioweine erzeugen.
Weintipp: Chianti Classico bei chianticlassicowines.com, ca. 16 €

SAN GIUSTO A RENNTENANO, Gaiole in Chianti, EMPFEHLUNG 2014
Fruchtbetonter Sangiovese aus den warmen Lagen in der Nähe von Siena, der in altehrwührdigen Mauern reift. Luca Martini di Cigala arbeitet unaufgeregt mit Schwester Elisabetta an der vorzüglichen Qualität der Weine, die nach biodynamischen Richtlinien erzeugt werden.

I FABBRI, Greve in Chianti ENTDECKUNG 2013 
Susanna Grassi erzeugt fein gezeichneten Chianti aus sehr hoch gelegenen Weinbergslagen bei Greve in kleiner Menge, hervorragende Terroirweine, welche die Faszination Chianti erlebbar machen, aus echten Crus-Lagen.

VILLA CALCINAIA, Greve in Chianti
Conte Sebastiano Capponi und seine Geschwister haben tiefe Wurzeln in der Tradition des Chianti. Sie sind mit ihren Gedanken und mit ihren Weinen im Heute angekommen. Das demonstrieren drei wunderschöne Gran Selezione Rotwein, einziger Wermutstropfen, dass es sie nur in kleinen Mengen gibt.

CASTELLO DI VERRAZZANO, Greve in Chianti
Luigi Cappellini führt das sehenswerte und geschichtsträchtige (ein Vorfahr der Verrazzanos hat die Bucht von New York im 16. Jahrhundert entdeckt) Anwesen mit Charme und Engagement. Die Weine sind ehrlicher Ausdruck des nördlichen Chianti. Die Webseite ist erfreulicherweise in Deutsch, und es gibt viel zu entdecken bei Verazzano, so besitzt man auch zwei Weinbars in der Nähe der Ponte Vecchio in Florenz. Zum Profil des Weingutes.

Top 10 der Klassiker und berühmten Weingüter

FONTODI, Panzano, EMPFEHLUNG 2018
Giovanni Manetti ist ein sympathischer Winzer mit sorgfältig gehegten Weinbergen in der Conca d'oro bei Panzano. Dort wird die Grundlage für seine saftigen Sangiovese-Weine gelegt, die jedes Jahr zu der Spitze zählen. Seine Familie ist im Terracotta-Business und erzeugt neuerdings auch Amphoren für die Weinbereitung...
Weintipp: Chianti Classico bei gute-weine, 20 €

BROLIO/BARONE RICASOLI, Gaiole in Chianti
Barone Francesco Ricasoli ist ein leidenschaftlicher, gebildeter Mann, der altehrwürdige Dinge sammelt und das große Weingut seiner Familie in weniger als zwei Jahrzehnten wieder zum Vorzeige-Weingut des Chianti gemacht hat. Das Schloss mit seiner bewegten Geschichte ist ein "Must do" für jeden Toskana-Besuch im Chianti. Zum Profil von Brolio
Weintipp: Chianti Classico Colledila Gran Selezione bei hawesko, 39 €

BADIA A COLTIBUONO, Gaiole in Chianti
Biologische Weine von einem großem Traditionsweingut, das in einer sehenswerten Badia gegründet wurde. Emanuela Stucchi-Prinetti und ihr Bruder Roberto führen das Erbe würdevoll und zielstrebig fort.
Weintipp: Chianti Classico bei kölner-weinkeller, 14 €

CASTELLO DI MONSANTO, Barberino Val d'Elsa
Seit den Sechziger Jahren erzeugt die Familie Bianchi ausdruckstarke Gallo-Nero-Weine, in denen der Geist des Sangiovese sehr lebendig ist. Laura Bianchi und ihr Weinmacher Andrea Giovannini aus dem Trentino sind ein eingespieltes Team, das mit dem "Il Poggio" einen der großen Crus-Weine des Gebietes verantwortet.
Weintipp: Chianti Classico Riserva bei derweinweber, 16 €

CASTELLO DI AMA, Monti in Chianti,
Kultweine von einem Weingut, das in den Achtziger Jahre den Weg für den heutigen Erfolg des Gebietes geebnet hat. Marco Pallanti und Lorenza Sebasti sind beeindruckende Persönlichkeiten, die trotz ihres unterschiedlichen Charakters eine tiefe, verbindende Harmonie besitzen. Da Marco in Bordeaux gedanklich zuhause ist, zeugen die Weine von einer gewissen Strenge, ohne dabei jedoch die Eleganz des Sangiovese zu verlieren.
Weintipp: Chianti Classico be gute-weine, 20 €

NITTARDI, Castellina in Chianti
Nittardi zählt zu den Pionieren der Achtziger, der Frankfurter Kunsthändler Peter Femfert wacht persönlich darüber, dass die Qualität der Weine des Weingutes seiner Frau Stefania Canali jedes Jahr über jeden Zweifel erhaben ist. Seit einigen Jahren ist Sohn Leòn vor Ort, der das Weingut mit Grips und Charme betreut.
Weintipp: Chianti Classico Casanuova bei stefania-canali, 20 €

FELSINA, Castelnuovo Berardenga
Auch nach dem Verkauf des Weingutes ist der meist nachdenkliche "Il Professore" Mazzacolin das bekannte Gesicht von Felsina. Das Weingut war einer der wichtigen Pioniere im südlichen Chianti in den Achtzigern u.a. mit seinem kultigen Rotwein Fontalloro. Nach einigen schwächeren Jahren ist es nun wieder in der Spitze dabei.

ISOLE E OLENA, Barberino Val d'Elsa
Paolo de Marchi und seine Familie zählen ebenfalls seit fast 30 Jahren zu den ganz Großen im Chianti. Cepparello ist und bleibt ein Kultwein mit dem unverfälschten Charakter des wahren Sangiovese, der weiterhin als IGT Rosso und nicht als Chianti Classico abgefüllt wird.

FONTERUTOLI, Castellina in Chianti
Die Familie Mazzei ist eine der einflussreichsten Familien in der Toskana, mit ihrem Borgo Fonterutoli und den weit mehr als 150 ha Weinbergsbesitz im Chianti sind sie eine Referenz für den modernen Chianti, zu dem auch ein Wineclub, eine Osteria und Enoteca zählt.

ANTINORI, Tavernelle in Chianti
Die moderne Kellerei am Rande des Chianti ist ein modernes Monument für die Erfolge und den Weltruhm des Hauses Antinori, das sich damit eindeutiger als in der Vergangenheit zum Chianti Classico bekennt, was die Gran Selezione aus dem Hause Badia a Passignano ua. dokumentiert.

Glückwunsch, wer bis zum Ende scrollt. Denn hier kommen die Entdeckungen des Collection 2018 und 2019 in Florenz, wo 186 bzw. 197 Winzer ihre Weine aus dem Chianti, also ihre Chianti Classico-Weine vorstellten. Neben der Bestätigung für die ausgewählten Weingüter in unserer Bestenliste sollte eigentlich noch Platz sein für folgende Weingüter, die qualitativ mit einem eigenständigen Sangiovese und einem deutlich erkennbaren Terroircharakter auf sich aufmerksam machen.

Kleinere Weingüter und ihr Bekenntnis zum einzigartigen Sangiovese im Chianti
Aus Panzano: Le Cinciole, Panzanello, Vecchie Terre di Montefili,
Aus Castelnuovo: Castel'n Villa, Losi Querciavalle, Fattoria di Petroio, Bindi Sergardi
Aus Castellina: Querceto di Castellina, Piemaggio Le Fioraie, Pomona, 
Aus Gaiole: Palazzino, Riecine, Tenuta Perano/Frescobaldi
Aus Radda: Poggerino, L'Erta di Radda, Val delle Corti, Colle Bereto,

Überzeugende, altbekannte Größen mit Terroircharakter
San Felice (Castelnuovo), Querciabella (Greve), Brancaia (Radda), Rocca di Castagnoli (Gaiole), Rocca delle Macie (Castellina), Villa Cerna/Famiglia Cecchi (Castellina) - Zum Profil, Dievole (Castelnuovo Berardenga) - Zum Profil von Dievole