X

Bitte teilen!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Seite mit Ihren Freunden teilen!

Fotoblog Emilia + Lambrusco
Sonne auf vier Rädern – mit einem Lamborghini wird auch die autostrada del sole zur Himmelsbahn, auf der es sich mit Lichtgeschwindigkeit reisen lässt, von der Wiege dieses Sportwagens in Ferrara bis hinab in den tiefen Süden Italiens. Seit 1964 wird das Auto mit dem Stiersymbol in der Emilia-Romagna produziert – als Antwort auf den ebenfalls dort beheimateten Ferrari, wie es heißt.
Wohnzimmercharme verströmen viele Restaurants in Bologna; die Einrichtung aus den Siebzigern oder anderen vergangenen Zeiten wird liebevoll gepflegt und passt eigentlich auch viel besser zu der deftigen Küche der Stadt, die nicht umsonst auch den Beinamen la grassa trägt, die Fette, Üppige – neben dem Titel la dotta, die Gelehrte und La . Wie das Wohnzimmer der im Restaurant in Bologna sieht es oftmals aus wie im Wohnzimmerzuhause, die Einrichtung der Siebzier ist in vielen Lokalen zu finden und wird liebevoll gepflegt.
Liebevolle Handarbeit – um die kleinen Kuchen, wie die wörtliche Übersetzung von tortellini lautet, rankt sich eine schöne Legende: sie seien, so heißt es, dem Nabel von Venus nachempfunden. Der Koch eines Bologneser Wirtshauses soll bei einem Fest dort einen Blick auf diesen Körperpunkt der Liebes-Göttin erhascht und beeindruckt von dessen Schönheit, die sanft gebogenen Teigwaren kreiiert haben.
Tortellini sind das Nudelwahrzeichen der Emilia-Romagna und sogar bei der Handelskammer von Bologna als lokale Spezialität eingetragen. Die Füllung der ringförmigen Teigwaren variiert je nach der Vorliebe und den Vorräten von Koch oder Köchin: Gemüse, Fleisch, Mortadella, Parmesan – die Region ist ja mit allem reich gesegnet. Serviert werden tortellini traditionell in brodo, also in Fleischbrühe.
Tappo fungo sagen die Italiener zu den Korken in Pilzform, die auch in ihrer Heimat vor allem für die Schaumweine gebräuchlich sind. Bei blauem Himmel knallen schon mal ein paar mehr dieser Naturstöpsel aus den Flaschenhälsen – vor allem wenn es sich dabei um Lambrusco-Flaschen handelt. Der Perlwein passt einfach perfekt zu gutem Wetter – ob am Meer oder anderswo.
Kühles Metall, guter Geschmack: Kälte ist wichtig für die Lambrusco-Herstellung; die Wassertropfen kondensieren am Tank, der den Lambrusco-Grundwein frisch hält, bis er in den Verkauf kommt. Je kühler, desto weniger kann der Sauerstoff bzw. die Oxidation den Fruchtaromen zusetzen.
Tutto bene! Der Präsident der Cantina di Carpi hat alles unter Kontrolle. Dabei ist es nicht immer so ganz einfach mit dem seit den Anfängen der cantina anno 1903 produzierten vino animato e un po´ folle, wie man in Carpi sagt, dem lebhaften und etwas verrückten Wein;, der der Lambrusco ist. Acht verschiedene Varianten des Perlweins hat die Cantina di Carpi inzwischen im Sortiment.
Schwungvolle Botschaft: Lebhaft wie der typische emilianische Perlwein selbst wirkt dieser Lambrusco-Schriftzug, und heiter wie ein Zirkusartist balanciert er zwischen dem Grau der Betonfassade und dem Azur des Firmaments. Vor allem im Gebiet von Modena wachsen die Lambrusco-Reben.
Mamma mia! Was für ein Leben! In der Emilia-Romagna sind der Genuss und die Lebenskunst zuhause. Gutes Essen macht gute Laune – und beides schätzen die Menschen dieser Region sehr. Ob in einer schlichten Bar oder einem feinen Restaurant. Kostverächter sollten einen großen Bogen um die Emilia machen; Liebhaber jedweder kulinarischer Verführungen sind indes herzlich willkommen.
Da ist es wieder, das unschlagbare Lambrusco-Paar: Der säurebetonte Sorbara in Hellrot und der tiefdunkle Grasparossa mit kräftigen Bitterstoffen und einer ausgewogenen Süße. Angemessen stilvoll lassen sich die beiden im eigens entworfenem Glas des Konsortiums aus Modena genießen.
Italien, Modena, Werkzeug für Parmesan-Käse
Werkzeug für die Prüfung der Qulität der Parmesan-Käseformen in der Lagerhalle
Alles Käse! Parmigiano Reggiano − der einzige echte Parmesankäse wird nur in den italienischen Provinzen Parma, Reggio Emilia, Modena, Bologna und Mantua produziert. Mönche begannen dort im Mittelalter, Milch zu großen Käselaiben zu verarbeiten und sie lange Zeit reifen zu lassen. Heute wird der parmigiano reggiano in Großbetrieben produziert und ist ein streng kontrolliertes DOP-Produkt.
Klassiker aus dem Schlaraffenland: Parmaschinken mit Melone. Hauchdünn muss der luftgetrocknete, mildwürzige Fleischbotschafter aus Langhirano jedoch geschnitten sein. Typisch für diesen berühmten prociutto von den Ufern des Flusses Parma ist die rosarote Farbe mit feiner Fettmaserung und die mürbe Konsistenz. In vielen emilianischen Kneipen baumeln die Schinken malerisch von der Decke.
Wann kommt sie endlich? Die Rathaustreppe von Bologna ist von alters her nicht nur Wartestation, sondern auch Bühne. Einst stürmten kühne Reiter die Stufen mit ihren Pferden empor, heute setzen Verwaltungsangestellte ebenso wie Hochzeitsgesellschaften vorsichtig einen Fuß nach dem anderen auf die uralten Steine.
Eleganz und Natürlichkeit paaren sich bei den Bolognesern, wie sich auch in dieser Gruppe zeigt, die sich in gespannter in Erwartung des Hochzeitspaares vor dem Rathaus von Bologna versammelt hat. Die Stadt entspricht ihren Menschen und umgekehrt – bürgerlicher Reichtum prägt sie ebenso wie studentische Leichtigkeit.
Sauer macht lustig! Was Daniele Bonfatti von der Acetaia del Cristo hier allerdings auf sein Löffelchen tropfen wird, ist jedoch nicht agro, sondern allenfalls acidulo, also säuerlich. Auch wenn es sich um Essig handelt. Aber es ist Aceto Balsamico. Und der macht am meisten Freude, wenn er schon seine konzentrierte Süße entwickeln durfte – nach ein oder zwei Dutzend Jahren in immer kleineren Fässern.
Essig-Kunst: dickflüssig wie Sirup oder Honig ist ein Aceto Balsamico di Modena, wenn er mehrere Jahre im Fass ruhen durfte; auch sein Geschmack tendiert dann ins Süße. Erzeugt wird die emilianische Spezialität aus dem eingekochten Most von Trebbiano- und manchmal auch Lambruscotrauben. Wichtig für den Reifeprozess sind Wärme und Art der Fasshölzer; sie sorgen für die Verdunstung und den Geschmack.
italien,Modena, Aceto balsamico tradizionale
Modena, Aceto balsamico tradizionale mit mehr als 18 Jahren von der Königign des Aceto.
italien, Modena, acetaia für Balsamico Essig
Moderne Acetaia mit kleinen Holzfässern im Hause Opera02 in der Grasparossa-Gegend südlich von Modena, hervorragendes Restaurant und Sekte inbegriffen
Zwei flotte Geschwister: Ob Hellroter Lambrusco di Sorbare oder tiefschwarzer Lambrusco Grasparossa – wichtig ist, dass ein jeder ordentlich schäumt und zum Weitertrinken animiert. Ein Zuviel an Süße ist dabei allerdings kontraproduktiv.
Italien, Modena, Handarbeit in der Weingegend
Handarbeit in der Weingegend von Modena in einem Restaurant
Italien, Modena, Stilvolle Glasvitrine in Modena Innenstadt
Stilvolle Glasvitrine in Modena Innenstadt
Italien, Modena, Köchin rollt auszubackende Oliven
Köchin rollt in Modena Teig für auszubackende Oliven
Italien, Modena, Kellner im klassischen Look aus einer anderen Zeit in Modena
Kellern im klassischen Look mit Stil aus einer anderen Zeit in Modena, Italien
Italien, Modena, Tortellini in Brodo
Italien, Modena, Tortellini in brodo mit Parmesankäse
Italien, Modena, Lambrusco-Fest mit Rose und Grasparossa
Lambrusco-Fest mit Rose und Grasparossa in Modena im Hause von Opera02
Italien, Modena, Antipasti zum Lambrusco
Salami und Schweinsschwarte - Perfekt zum Lambrusco di Sorbara wie der von Zucchi
italien, modena, Gnocchi fritto
Italien, Modena, Gnocchi fritto sind die Wucht zum Schinken aus Modena oder der Salami bei einem Glas Lambrusco oder zwei
Italien, Modena, Tablett mit lambrusco
Stilvolles Handwerk und lambrusco passen zusammen, nahe Modena in der Genossenschaft Carpi.
italien, Modena, Weingarten bei Sonnenaufgang des Lambrusco
Weingarten des Lambrusco nördlich von Modena bei Sonnenaufgang mit zwei Hunden
italien, Modena, Weinberge Salamino
Die Weingärten in der Ebene nördlich von Modena des Lambrusco werden in trockenen Jahren beregnet
italien, Modena, Traube im Weingarten vor dem Farbwechsel, Lambrusco
Lambruscotraube im Weingarten nahe Modena vor dem Farbwechsel. Sorbara-Klon
italien, Modena, Castelvetro, Villengegend, Detail im Garten
Detail im Garten der Villa der Familie Chiarli im Süden von Modena nahe Castelvetro di Modena.
italien, modena, Vecchia Modena von Chiarli
Stimmungsbild mit Vecchia modena von Chiarli 1860, dem Premiumprodukt des führenden Hauses
Italien, Modena, detail teatro Pavarotti
Detail im Hause Pavarotti - 3. Reihe rechts der Logen im historischen Theater in der Innenstadt Modenas.
italien, Modena, Teatro Pavarotti vor der Eröffnung
Modena - Teatro Pavarotti vor der Eröffnung
italien, Modena, Teatro Pavarotti in Modena
Detail im Teatro Pavarotti in Modena aus dem 19. Jahrhundert
italien, Modena
Momentaufnahme 2 - Frau an der Bushaltestelle in Modena im klassischen Schwarz-Weiß-Look
italien, Modena, Frau an der bushaltestelle
Momentaufnahme 1 - Frau an der Bushaltestelle in Modena
italien, Modena, Strassenzug in der Innenstadt
Strassenzug in der Innenstadt von Modena in der Mittagspause im Hochsommer

Der Lambrusco in der Emilia - Ode an einen roten Schäumer

Der beste Frizzante ist ein Sorbara oder ein Castelvetro

Rot, prickelnd und süß – wie billiger Zuckerguss kleben diese Begriffe in Nordeuropa an fast jeder Flasche Lambrusco. In seiner Heimatstadt Modena jedoch liebt man den roten Schäumer aus Emilia trocken. So entpuppt er sich als wunderbare Wahl, wenn ein umkomplizierter Essensbegleiter gefragt ist. Ob Garnelen oder Mortadella, Salami oder Tortellini, bei einem spritzigen Lambrusco sind sie alle bestens aufgehoben. Gekeltert wird der Wein aus gleichnamiger Rebsorte. Die Zusätze Lambrusco di Sorbara, Lambrusco Grasparossa die Castelvetro, Lambrusco Reggiano oder Lambrusco Salamino di Santa Croce stehen für seine DOC-Anbaugebiete.

Lambrusco - der Wirtschaftswunderbegleiter

Es war eine der ganz frühen Liebesgeschichten des Wirtschaftswunders: der zarte Flirt kulinarisch leicht unterkühlter Nordeuropäer mit italienischen Einwanderern, die außer ihrer Arbeitskraft noch sonniges Temperament im Gepäck  hatten – und Lebensart. Nicht selten bestand die aus einer Flasche Lambrusco, und die Gastgeber wussten das zu  schätzen. Rotweine mit Kohlensäure sind selten, und den Lambrusco gibt es nur in der Emilia Romagna. So avancierte der spritzige Rote in den sechziger und siebziger Jahren zum Wein gewordenen Italien. Die Menschen nördlich der Alpen tranken Sommersonne und Lebensfreude, dachten an Luxusmode und Filmstars. Lambrusco stand für das süße, prickelnde Leben. So schmeckt er auch, süß und prickelnd – und das bedeutete auch das baldige Aus der ersten Leidenschaft.

Lange Zeit mit Nichtbeachtung gestraft

Unmerklich, aber unaufhaltsam entfremdeten sich der Norden und der Süße. Zuerst waren es trockene Rote, wie der Chianti in der bauchigen Bastflasche, die den aufkeimenden Gusto nach trockenen Weinen befriedigten. Und während die Rotweinwelle weiterlief, startete der Prosecco in den deutschsprachigen Ländern seine steile Karriere. Schließlich nahm das weiße Pendant des Lambrusco seinen Platz ein. In den Regalen der Supermärkte steht der Lambrusco seitdem weit unten, in Weinhandlungen fast gar nicht. Etwas anders sieht das in Italien aus. Dort führt jeder ordentliche Supermarkt Lambrusco. Darauf angesprochen rümpfen Menschen in Modena die Nase ob der günstigen Preise und des süßen Geschmacks. In der Hauptstadt des Lambrusco samt Umland trinken sie ihn zum Essen, und wer einen Cleto Grasparossa von Chiarli getrunken hat, der weiß warum.

Preiswerter, trockener Lambrusco

Dessen Rebsorte Lambrusco di Grasparossa ist von der Natur mit reichlich Pigmenten gesegnet. Allein schon, wie er mit seinen schwarz-violetten Reflexen ins Glas sprudelt, ist eine Attraktion für sich. Die Farbe hält, was sie verspricht. Der Wein schmeckt nach Brombeeren, Himbeeren und Maulbeeren mit ihrer herben Süße. Dazu Anklänge an Blätter oder Baumrinde, die einen delikaten Kontrapunkt zu den üppigen Früchten setzen. Anders als durchschnittliche Weine mit Kohlensäure entfaltet Lambrusco diese Komplexität der Aromen, die trotzdem leicht und verspielt wirkt. 

NEU - MULTIMEDIA LAMBRUSCO

Das Video zum Lambrusco initiiert vom Konsortium aus Modena unter Federführung des charismatischen Direktors Ermi Bagni findet Ihr auf der englischsprachigen Webseite "Lambrusco Valley".