X

Bitte teilen!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Seite mit Ihren Freunden teilen!

Vernaccia - Das passende Essen und der angemessene Preis

Was schmeckt zum Weißwein am besten? Wieviel kostet er in Deutschland?

Vernaccia di San Gimignano passt ganz wunderbar zum Pecorino aus der Crete, wenn man den Käse nach toskanischer Art in fingerdicke Scheiben schneidet, kurz auf einem sehr heißen Grill röstet und dann mit etwas Honig bestreicht. Auch zu Kaninchen ist er ein Genuss. Erst recht, wenn man es in Vernaccia schmoren lässt. Mehr Infos finden Sie auf der neu gestalteten Webseite des Konsortiums. Dort finden sie auch einen Downloadlink für ebook, das viele Rezepte von Foodbloggern in Italien enthält, die zum Nachkochen und Kombinieren mit einem Vernaccia di San Gimignano einladen. Das Rezeptbuch ist mit schönen Fotos ausgestattet und in italienischer Sprache verfasst.

Vernaccia - Der faire Preis

Vernaccia di San Gimignano gibt es in gut sortierten Weinhandlungen, vereinzelt in den Weinabteilungen von Kaufhäusern und auch in einigen Supermärkten. Jedes Jahr warten rund fünf Millionen Flaschen Wein darauf, ausgetrunken zu werden. Knapp 80 Erzeuger sind im Konsortium organisiert. Die genießerfreundlichen Preise beginnen bei rund 5,50 € und bewegen sich selten über 12 € hinaus.

Das sagt der erfahrene Weinhändler Rene Sorrentino zum Vernaccia: Sehr speziell! Qualitativ hat der Vernaccia im Verlauf der letzten zwei Jahrzehnte eher abgebaut statt zugelegt, was die Weine in großen Mengen für den Supermarkt betrifft. Dort ist er im Weinrandsortiment zu finden, soll heißen in Märkten mit sehr breiter Auswahl. Der Verkaufspreis dürfte dann knapp unter 5 € liegen.
Aus den genannten Gründen handelt es sich beim Vernaccia um einen Wein, der im Fachhandel etwas an Boden verloren hat. Beim Italienspezialisten wird er sicher zu finden sein, weil dieser möglichst viele Weinwelten vorstellen möchte. Der Einstiegspreis für einen leckeren Vernaccia wird um die 6 € liegen, es existieren auch „Edel“-Varianten – besondere Lagen, Holzausbau – die ca. 15 € kosten.

In der Gastroszene ist dieser traditionsreiche Wein mit seiner lebhalften Geschichte der Siebziger Jahre meistens auf italienische Lokale oder einzelne Trendlokale beschränkt, die eine ambitionierte bzw. abwechslungsreiche Weinauswahl bieten möchten. Der Vernaccia ist mitunter zugunsten einer süditalienischen Provinz (wie Kampanien oder Sizilien) von den Karten gestrichen worden.

Dabei ist er als Foodwein für die immer mehr auf Leichtigkeit angelegte italienische Küche ein hervorragender Begleiter. Die Gruppe von 15-20 Weingütern mit Format verdeutlicht das heute sehr eindrucksvoll mit ihren Weinen, die auch einige Jahre ohne Probleme in der Flasche reifen können.