Die Kurzprofile erfolgreicher Vermentino-Weingüter

Gallura und Sardegna - Sehr gute Weine gibt es in beiden Anbaugebieten

Foto oben: Antonella Corda, drei Weine erzeugt die Power-Frau, darunter einen vorzüglichen Vermentino di Sardegna DOC.
Foto unten: Jungwinzerin Nicoletta vom Weingut Audarya bei Serdiana bringt Tradition und Innovation in Einklang.

Sardinien ist als Weinland in Bewegung, weil auch einige großen Genossenschaften trotz Investionshürden bessere Weine als vor 20 Jahren erzeugen und es mehr als ein Dutzend neuer Weingüter gibt, die den Vermentino achtsam und gekonnt vinifizieren. Bei aller Technologie und Modernität im Keller veliert diese Rebsorte erfreulicherweise nie ihren eigenständigen Charakter, was den beständigen Sarden irgendwie auch entspricht. Aufpassen sollte man dennoch, dass ignorante Weinbergsarbeit bzw. mangelhafte Kellerarbeit nicht mit Terroircharakter verwechselt wird. Die Oxidation der Aromen im Keller und Hitzestress im Weinberg bleiben im heißen Sardinien die größten Störfeuer. Im Angebot sind heute für die Rebsorte fast schlanke Aperitif-Weine ebenso wie die beliebten (trockenen) Spätlesen mit kräftigem Körper und goldenen Reflexen. Erfreulich, dass die Rebfläche in Gallura in den vergangenen Jahren um einige hundert Hektar gestiegen ist, so dass die Menge und die Sichtbarkeit im Markt wachsen kann. 
Vermentino ist nach dieser intensiven Verkostungstour für den Südtirol bzw. Sardinienliebhaber und Weißweinkenner Herbert Heil einer der besten Weißweine Italiens. Wie auch die geschätzten Weißweine aus Kampanien (Fiano/Greco) fordert der Vermentino Aufmerksamkeit und die Bereitschaft sich damit auseinanderzusetzen.
Einige sehr gute Weine der Gallura können eine Terroir-Note vom Granitboden (Straffes Mundgefühl) zeigen. Ansonsten drückt der Rebsortencharakter, das von der Weinbergslage abhängige Hitzeniveau auf dieser riesigen Insel bzw. die Weinbergsarbeit mit der Entscheidung für eine frühe oder späte Ernte den Weinen der DOC Sardegna den Stempel auf. 

Der Gigant: Sella & Mosca, Sardinien und Gallura

Weiter geht’s Richtung Westen mit dem Ziel Sella & Mosca, Sardiniens unbestrittene Nummer 1, und eines der führenden Güter in ganz Italien. Zwei Piemonteser, der Ingenieur Eriminio Sella und der Rechtsanwalt Edgardo Mosca, gründeten das Weingut im Jahre 1899. Sie waren felsenfest davon überzeugt, dass sich aus dem urwüchsigen Weiden im Hinterland des historischen Hafens von Alghero fruchtbare Weinberge entwickeln ließen. So machten sich die beiden Entrepreneure daran, die hunderte von Hektar große Fläche rundzuerneuern. Riesige Gesteinsbrocken wurden von den Feldern entfernt und anschließend mit Rebstöcken bepflanzt. Ein großes Wagnis – und am Ende ein noch größerer, weltweiter Erfolg. Sella & Moscas Reputation bleibt bis heute in Sardinien absolut unerreicht. Weinkritiker sind sich einig: Kaum ein Weingut besitzt ein derart facettenreiches Sortiment wie Sella & Mosca, darunter auch ausgezeichnete Vermentino. Sella & Mosca hat drei Standorte: im Nordwesten der Insel, der DOC Alghero, liegt das mit 573 Hektar Rebfläche bedeutendste der drei Weingüter I Piani. Auf einem der größten Weingüter Europas wachsen Vermentino- und Cannonau-Weine sowie die Rebsorte Torbato, aus der Sella & Mosca sortenreine Spitzenweine erzeugt – als einzige Weinkellerei der Welt! Verlässt man das Stammhaus rund 100 Kilometer Richtung Osten erreicht man die Sella & Mosca-Weinberge, die mitten im Herzen der DOCG Vermentino di Gallura am südlichen Fuße des Monte Limbara liegen. Aus dieser Region stammt der vielfach preisgekrönte Premium-Vermentino Monteoro. Im Südwesten Sardiniens liegt das nur sechs Hektar große Sella & Mosca-Weingut der DOC Sulcis, inmitten des Capo Teuladas. Seit 2016 gehört das Weingut dem Moretti-Konzern, nachdem der frühere Eigentümer, das Spirituosen-Unternehmen Campari alle seine Weingüter verkauft und sich ganz aus der Produktion von Weinen zurückgezogen hat.

Der zweite Gigant: Santa Maria La Palma, Sardinien

Ist der big player unter den Genossen und ebenfalls in Alghero beheimatet. Die Produkte stehen seit jeher für Qualität zu angemessenen Preisen und einige – allen voran der Vermentino di Sardegna Aragosta - sind Inbegriff gut gemachter Weine mit erfreulichem Trinkgenuss. Schon seit einigen Jahren arbeitet der 1959 gegründete Betrieb an einer Steigerung der Qualität. Sämtliche Vermentino-Weine waren ohne Fehl und Tadel. Wir probieren neben dem Aragosta auch den Blu und den I Papiri. Der Aragosta Vermentino di Sardegna  gehört schon seit vielen Jahren zu den bekanntesten Vertretern italienischer Weißweine. Man sollte diesen Wein-Riesen im Auge behalten, die Qualität stimmt, ein wirklich gutes Gesamtniveau. Vielleicht schaffen es die Genossen bald auch noch, einen Spitzenwein zu kreieren.

Genossenpower: Cantina Trexenta, Sardinien

Bereits 1956 wurde die sie in der Region gleichen Namens in Senorbi gegründet. Die Region ist reich an Zeugnissen von Geschichte und Kunst und landwirtschaftlich eine der reichsten der Insel. Ursprünglich waren 23 Winzer an der Cantina beteiligt, heute werden die Weingärten von mehr als 200 Winzern bewirtschaftet. Weinkritiker, die Winzergenossenschaften meistens recht kritisch bewerten, sind mit der Qualität der Weine der Cantina Trexenta sehr zufrieden. Der Gambero Rosso zum Beispiel bescheinigt der Genossenschaft dynamisch und offen für Innovationen zu sein. Heute verfügt die Genossenschaft über rund 350 ha Reben. Die meisten Weinberge der Cantina Trexenta liegen auf Hängen mit kalkhaltigen Böden; Lage, Ausrichtung und Mikroklima fördern die Qualität der Trauben wobei großer Wert auf Umweltschutz gelegt wird. Auch gegen Schädlinge wird nach den Prinzipien der biologisch integrierten Bekämpfung verfahren. Eine besondere Empfehlung Wert ist der Vermentino Donna Leonora. Er besticht mit seinem duftigen und sehr fruchtigen Charakter. Typisch für diesen Wein sind die elegante Leichtigkeit und der volle Geschmack.

Der Kultwinzer: Argiolas, Sardinien

Das Weingut Argiolas in Serdiana liegt inmitten einer sanften, hügeligen Landschaft im Hinterland von Cagliari. Argiolas besitzt heute eine Anbaufläche von 230 Hektar und produziert 2,2 Millionen Flaschen. Das Gut wurde im Jahre 1918 von Antonio Argiolas mühevoll aufgebaut. Er war ein Visionär, ehrgeiziger Vordenker und kluger Geschäftsmann, der seinen Besitz in den Jahren 1918 bis 1970 vergrößerte indem er weitere Weinberge, Olivenhaine und Agrarflächen kaufte. So wurde aus Argiolas ein vielseitiges Unternehmen in dem Weine die wichtigste aber nicht alleinige Rolle spielte. Auch verstärkte Argiolas sein Team mit Italiens bekanntestem Önologen Giacomo Tachis, welcher viele Anstöße gab, die die Qualität der Trauben und Weine weiter verbesserte und so zur Weltspitze führte. Getreu dem Leitmotto von Antonio Argiolas werden so Spitzenweine zu bezahlbaren Preisen vinifiziert - die großes Trinkvergnügen bereiten. „Wenn Wein wirklich gut ist, dann hat das nicht nur etwas mit der Herstellungstechnik zu tun, sondern auch damit, dass man sich mit Bescheidenheit, Liebe, Leidenschaft und ständiger Sorgfalt um seine Weinberge und Trauben kümmert.“ Angeführt von dem 3 Gläser-Wein Turriga werden hier jedes Jahr exzellente, ja sogar exorbitant gute Weine produziert. Zum Beispiel auch der Costamolino Bianco Vermentino di Sardegna DOC mit intensivem und delikatem Duft nach Äpfeln und Zitrus. Am Gaumen harmonisch mit leichter Mandelnote und fruchtigem Abgang.

Die Newcomerin: Audarya, Sardinien

Eindrucksvolle Weine verkosten wir auch im Weingut Audarya. Hier leisten die jüngsten Winzer Sardiniens, Salvatore und Nicoletta, Anfang/Mitte 20 ganze Arbeit und bewirtschaften in der dritten Generation das Familienweingut. Beide haben sie das Weingut innerhalb von gut drei Jahren in die erste Liga katapultiert. Ein perfekter Mix aus Tradition und Innovation. Ihr Vermentino stammt von 20 Jahre alten Reben, ist von Hand gelesen und sanft gepresst. Er ist elegant, besitzt leichte Pfirsich- und Zitrusnoten und eine feine Mineralität. Besser kann ein Aperitif kaum schmecken.

Der feste Größe: Ferruccio Deiana, Sardinien

Vor nur wenigen Jahren übernahm Ferruccio Deiana das Familienweingut in der Nähe von Settimo San Pietro im Süden Sardiniens von seinem Vater. Es war eine große Herausforderung, der er sich damit gestellt hat und die er – zusammen mit seiner Frau und Sohn – mit Bravour zu meistern scheint. Als erfahrener und geschätzter Ö̈nologe und Weinkenner gelang es Ferruccio Deiana, seine Kapazitäten und das Terroir so zu nutzen, dass seine Weine heute großes Ansehen genießen. Er hat es verstanden, moderne Methoden und fortschrittlichstes Equipment mit der eigenen Geschichte, mit der Jahrtausende alten Tradition Sardiniens und mit der besonderen Eigenart der sardischen Weine zu verbinden. Der Süden Sardiniens zeichnet sich vor allem durch sehr sand- und kalkhaltige Böden aus und eignet sich daher perfekt für den Anbau der für die Region typischen Rebsorten Monica, Cannonau und Vermentino. So hat das Weingut auch einen interessanten Vermentino, den „Donnikalia“ Vermentino di Sardegna DOC im Programm. 

Genossenpower Teil 2: Dolianova, Sardinien

ist eine der größten Genossenschaftskellereien der Insel und inzwischen ein Aushängeschild der Parteolla-Region. In den vergangenen Jahren wurde die Qualität deutlich gesteigert. Inzwischen sind die Weine komplexer geworden und mit den Großen der Insel durchaus vergleichbar. Die in mehreren Linien unterteilte Produktion setzt auf sortenreine Produkte. Eine Neuheit ist der Montesicci, ein trockener Nasco di Cagliari. Auch die Rotweine werden immer öfter von Kritikern gelobt. Bei unseren Vermentino-Verkostungen gefielen besonders die Vermentino di Sardegna Naeli und Prendas. 

Die Necomerin: Corda Antonella, Sardinien

Eine echte Entdeckung unweit von Cagliari ist die Azienda Agricola Corda Antonella. Hier in der Parteolla, im Süden Sardiniens, ist Antonella Corda mit ihrer Cantina zu Hause. Drei hervorragende Weine kreiert die sardische Power-Frau darunter einen vorzüglichen Vermentino di Sardegna DOC. Vier Generationen haben in diesen Weinbergen hart gearbeitet, damit Antonella 2010 sich einen lang gehegten Wunsch erfüllen konnte: die eigene Cantina. Die sanften Hügel im Hinterland von Cagliari gehören zur ältesten Kulturlandschaft Sardiniens. Lössboden mit Muschelkalk, reich an Tonmineralen, verleihen den Weinen hier frische und blumige Aromen. Das Meer sorgt für Milde, die Berge im Norden und Westen für Schutz und eine starke Nachtabkühlung. Unser Favorit: der Vermentino di Sardegna DOC.

Verkostung - Weitere, sehr gute Vermentino-Weine

Atlantis Terre di Sardegna: www.atlantiswine.it
Vermentino di Gallura Superiore DOCG Crizia - Petrolig-harzige Fruchtnoten, saftig, gute Tiefe, lang, 

Mura Salvatore: www.vinimura.it 
Vermentino di Gallura Superiore DOCG Sienda - Schöne Fruchtreife, kräftig, dezent harzig, gelbfruchtig, 

Cantina Tani – Federica Marini:  www.cantinatani.it 
Vermentino di Gallura Superiore DOCG Taerra - Dezente Fruchtnoten, sehr angenehm, leicht fruchtige Süße,

Tenute Olbios: www.tenuteolbios.com 
Vermentino di Gallura Superiore DOCG Lupus in Fabula - Feine Frucht, dicht und kraftvoll, viel Saft
Vermentino Riserva DOC 2007 In Vino Veritas - Überreife Birne, Rosinen, kraftvoll, ausladend, leichtes Sherryaroma, langes Finale

Surrau: www.vignesurrau.it 
Vermentino di Gallura Superiore DOCG Branu - Hefetöne, im Mund schöne Frucht, saftig
Vermentino di Gallura Superiore DOCG Sciala - Sehr einladend, harzig, rund, ausgeprägte Frucht, gute Länge und Tiefe

Tenute Gregu – Raphaele Gregu: www.tenutegregu.com
Vermentino di Gallura DOCG Rias - Noten von Himbeere, fruchtig, elegante Süße
Vermentino di Gallura Superiore DOCG Selenu - Harzig-fruchtig, sehr angenehm, gute Länge 

Tondini Orlando: www.cantinatondini.it
Vermentino di Gallura Superiore DOCG Katala - Reife Früchte, kraftvoll, harzig, viel Saft, Tiefe und Länge
Vermentino di Gallura Superiore DOCG Karagnanj - Gelbe reife Früchte, konzentriert, kraftvoll, harzige Frucht 

Unmaredivino: www.unmaredivino.it 
Terra e Mare Vermentino DOCG - Sattes gelb, Duft nach Macchia, Äpfeln, Grapefruit, trocken, frisch fruchtig

Audarya: www.audarya.it 
Vermentino di Sardegna Audarya - leichte Pfirsich- und Zitrusnoten, feine Mineralität, rund, weich, komplex

Cantina Trexenta: www.cantinatrexenta.it
Vermentino di Sardegna Contissa - intensiver Duft, sehr fruchtig, gute Struktur, nachhaltig

Argiolas: www.argiolas.it
Vermentino di Sardegna Meri - Noten von Zitrone, Honig, Orange, Apfel, frisch, intensiv
Vermentino di Sardegna Costamolino - Fruchtbetont, Blütenaromen, exotische Früchte, harmonische Säure
Vermentino di Sardegna Is Argiolas - helles Gelb, würzig mit gutem Körper und kräftigem Nachhall

Dolianova: www.cantinedidolianova.it
Vermentino di Sardegna Dolia - Honig- und Zitrusnoten, floral, dezente Bitternoten
Vermentino di Sardegna Prendas - Floral, tropische Früchte, elegant, trocken, intensiv, vollmundig 

Azienda Agricola Corda Antonella: www.antonellacorda.it
Vermentino di Sardegna DOC - Fruchtbetont, Orange, Grapefruit, Zitrus, Salbei, schöne Säurestruktur

Foto unten: Jungwinzerin Nicoletta vom Weingut Audarya bei Serdiana

Wein-Italien-Sardinien-Jungwinzerin mit ihrem Wein im Verkaufsraum des Weingutes in Sardinien