X

Bitte teilen!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Seite mit Ihren Freunden teilen!

Die aktuellen Zahlen des Konsortiums

Der Erfolg des Brunello ist auch ein Erfolg des Winzerverbandes, der vielfältige Aufgaben wahrnimmt.

Foto oben: Weinpumpe im Weingut Costanti in Montalcino

Das Anbaugebiet liegt in der südlichen Toskana, etwa eine halbe Stunde Autofahrt von Siena entfernt und die Weinberge erstrecken sich im Radius von ca. 5 km in der Umgebung des Ortes Montalcino. Nach neuen Vorgaben des Konsortiums können die Weinbergslagen in vier Bereiche eingeteilt werden: Nord-Ost. Nord-West, Süd-West, Süd-Ost, die jeweils ein unterschiedliches Klima (Regenhäufigkeit, Tages- und Nachttemperatur bzw. Bodenzusammensetzung) besitzen.

Produktionsrichtlinien Brunello und Rosso di Montalcino DOCG

für die DOCG Brunello di Montalcino (und DOCG Rosso di Montalcino in Klammern)
Anbaugebiet: Gemeinde von Montalcino
Rebsorten: Sangiovese, genannt in Montalcino “Brunello”
.
Hektarhöchstertrag: 8.000 kg/ha (9.000 kg/ha)

Ausbau im Holfzfass: > 2 Jahre (keine Mindestlagerung)

Flaschenlagerung: 4 Monate, 6 Monate für die Riserva (keine Mindestlagerung)

Mindestalkohol: 12,5 Vol% (12 Vol%)

Säure: > 5g/lt.
Trockenextrakt: > 24 g/l (>22 g/l)

Abfüllung: Nur im Produktionsgebiet

Verkauf: 5 Jahre nach der Ernte ab Januar, 6 Jahre für die Riserva (im September des folgenden Jahres)

Produktionsrichtlinien Sant' Antimo DOP

Anmerkung: Die Produktionsmenge ist von 1999 – 2009 von 950 Tsd Fl. auf 300 Tsd Fl. zurückgegangen. 

Anbaugebiet: Gemeinde von Montalcino, mit Ausnahme eines kleinen Gebietes im Nordosten.

Rebsorten: Alle von der Region Toskana zugelassenen Sorten, ausgenommen sind die Vin Santo Rebsorten.

Hektarhöchstertrag: 9.000 kg/ha für die Weißweine und den Sant Antimo Rosso, 8.000 kg/ha für die Rebsortenrotweine
.
Abfüllung: Nur im Produktionsgebiet bzw. in der Provinz Siena.

Weintypen: Rosso, Bianco, Cabernet, Merlot, Pinot Nero, Chardonnay, Sauvignon, Pinot Grigio, Vin Santo, Vin Santo occhio di Pernice, Novello.

Die Zahlen

Alle 250 Brunello-Produzenten sind Mitglieder des Konsortiums. 208 von ihnen füllen den Wein selbst in Flaschen ab. Die Gesamtfläche der Weinberge in Montalcino beträgt 3500 ha, die sich wie folgt aufteilen: 2100 ha Brunello di Montalcino; 510 ha Rosso di Montalcino; 50 ha Moscadello di Montalcino; 480 Hektar Sant’Antimo Doc. Der kleine Rest sind als IGT Toscana geführte Weinbergsflächen. Anmerkung: Moscadello ist ein regional konsumierter Süßwein oder Frizzante, dessen Menge vergleichsweise gering ist.

Im Mittel werden jedes Jahr 9 Mill. Flaschen Brunello di Montalcino, 4.5 Mill. Flaschen Rosso di Montalcino, 40.000 Flaschen Moscadello di Montalcino und 400.000 Flaschen Sant’Antimo hergestellt. Der Export deckt ca. 65% der Produktion, der Gesamtumsatz des Weinsektors in Montalcino beträgt 160 Millionen Euro. Die größten Weinbergsbesitzer sind die Weingüter Banfi und Tenute di Castelgiocondo mit mehr als 100 ha Rebfläche, danach folgen einige Unternehmen mit mehr als 50 ha Rebfläche wie Col d’Orcia, Il Poggione, Castiglion del Bosco, Camigliano und Tenute Silvio Nardi.

Das Konsortium und seine Struktur

Das Weinkonsortium “Consorzio del Brunello di Montalcino“ ist eine freiwillige Vereinigung der Produzenten mit dem Zweck, ihren Wein zu schützen. Gegründet wurde es im Jahr 1967, gleich nach der Anerkennung der Ursprungsbezeichnung DOC. Im Jahre 1982 erhielt das Gebiet dann die DOCG-Anerkennung. Es vertritt 100% der Produzenten und wirkt im Auftrag des Landwirtschaftsministeriums als Schutz- und Kontrollorgan. Es schützt, kontrolliert und unterstützt aber nicht nur den Brunello, sondern alle vier Weine mit der Ursprungsbezeichnung aus Montalcino: Brunello di Montalcino, Rosso di Montalcino, Moscadello di Montalcino und Sant'Antimo.

Das Weinkonsortium des Brunello di Montalcino wird von einem Verwaltungsrat geleitet, der 3 Jahre lang im Amt bleibt und aus 15 Mitgliedern besteht. Im Verwaltungsrat müssen die Weinbauern, die Weinproduzenten und die Flaschenabfüller vertreten sein. Nach Fabrizio Bindocci vom Weingut Il Poggione ist nun Patrizio Cencioni vom Weingut Capanna der Präsident des Konsortiums. Ansprechpartner sind der Direktor Giacomo Pondini und Stefania Tacconi, die beide deutsch sprechen. Nach den erfolgreichen Jahren und den Marktturbulenzen für Spitzenweine allgemein ist das gewachsene Schiff Brunello auf einem soliden Kurs. Das Konsortium schützt die Herkünft und fungiert als Marketinggesellschaft für die Weine aus Montalcino in Italien und den ausländischen Märkten. Mehr Infos findet der WEINWELTEN-Leser auf www.consorziobrunellodimontalcino.it