X

Bitte teilen!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Seite mit Ihren Freunden teilen!

Das Weinbaugebiet am Iseo-See

Die Franciacorta - Zum Hinfahren schön

Sonnenverwöhnte mit Weingärten überzogene Hügel, Olivenhaine, naturkundlich interessante Parks, malerische Flüsse, mittelalterliche Burgen, Paläste aus dem 16. Jahrhundert, Adelsvillen aus dem 18. und 19. Jahrhundert – das alles kennzeichnet die Franciacorta, die sich vom Iseo See bis fast nach Brescia erstreckt.

Aktive Klöster, Abteien und Wallfahrtskirchen

... laden zum Besuchen ein. In der  Abtei San Nicola in Rodengo Saiano z. B. lässt sich nicht nur Franciacorta, sondern ein von den Mönchen erzeugter Kräuterlikör verkosten, im Kluniazenserkloster San Pietro in Lamosa, Provaglio d’Iseo, interessante und wertvolle Fresken besichtigen. Das Annunciata-Konvent in Rovato besticht durch seine Lage am Osthang des Monte Orfano, die dem Besucher einen herrlichen Blick auf die Hügellandschaft der Franciacorta und den See schenkt. Beeindruckende Beispiele für die Wehrhaftigkeit früherer Bewohner sind seine Burgen, für den Reichtum alter Adelsfamilien stehen die von  jahrhundertealten Parks umgebenen herrlichen Villen. Sie alle sind Symbole vergangener von Macht, Geld und Adel geprägter Zeiten und fungieren heute mit den Kellereien als goldener Rahmen für Veranstaltungen oder Ausstellungen.

Subtiler Charme und Facettenreichtum

Nicht nur für Sekt-, auch für Natur- und Kulturliebhaber ist die Franciacorta deshalb ein Juwel, ist ein Garten Eden mit zahlreichen Wegen und Highlights, die es zu entdecken gibt. Von den Sebino-Torfgruben („Torbiere del Sebino“) am Rand der Franciacorta,  einer Naturoase mit einer einzigartigen Sumpfflora und -fauna, über die pittoresken Wasserfälle von Monticelli Brusati, die botanischen Gärten und Parks, bis hin zum fischreichen Iseo-See, aus dem sich Monte Isola, Europas größte Seeinsel erhebt. Wer sie betritt, findet eine Welt für sich, mit Fischerdörfchen, die sich den Charme vergangener Zeiten zu bewahren wussten.

Sterne Restaurants und Weinkathedralen

Um den Charme der Franciacorta in seinem ganzen Facettenreichtum kennen zu lernen, empfiehlt es sich, in der Gegend des Iseo-Sees umherzustreifen, sich vom idyllischen Reiz der alten Ortschaften und der Hügellandschaft einfangen zu lassen, und natürlich in die Kellereien einzukehren, um die Weine zu verkosten, in den Dörfern kleine Kunsthandwerks- und Antiquitätenläden ausfindig zu machen, an den Ständen der heimischen Märkte leckeren Käse und Gemüse einzukaufen, oder einfach nur dort entlang zu schlendern. Und lassen Sie sich schmackhafte Köstlichkeiten in der familiären Atmosphäre der Gastwirtschaften oder in eleganten Sterne-Restaurants munden. Wahre Kathedralen der hochmodernen Weintechnologie sind die Kellereien, und alle sind einen Besuch wert, denn man erfährt, wie die Spitzenweine hergestellt werden, und kann die herrlichen Bauten besichtigen, die sie beherbergen: Meistens sind es historische Adelsresidenzen, alte renovierte Landhäuser oder Gebäude der Zukunft, die von namhaften Architekten entwickelt wurden.