Die Weintipps und Artikel zum Italienischen Wein erhalten Sie ohne Abokosten bzw. Lesesperre. Als Anerkennung unser Arbeit bitten wir Sie, ihre Mailadresse hier einzutragen und gemäss DSGVO per mail zu bestätigen.

Ich versichere Ihnen, dass diese nur für die Versendung von 7-9 eigenen Newslettern im Jahr verwendet wird.
Ihr Steffen Maus

Ich habe meine Mail bereits eingetragen

Die Kellerei Bozen und ihre Riserva Weine

Ein Artikel über Rebsorten, Weinbauern und ihre Weinhöfe & ein Erfolgsgespann als Garant für südtiroler Spitzenweine

Die Kellerei Bozen – Der Artikel im Layout

Von Rebsorten, den Höfen, treuen Menschen und einem genialen Team als Garant für ein klares Profil als Südtiroler Spitzenerzeuger! Nicht auf Erfolgen ausruhen, sondern weiter an den Stellschrauben feinjustieren… Im Fokus stehen Riserva-Weine in Weiss und Rot.

224 Mitglieder hat die Kellerei Bozen: es ist das gewachsende und sehr solide Fundament des Betriebes. Damit sind nicht einzelne Weinbauern, sondern Familien gemeint, die sich mit großem Einsatz um die Reben kümmern. Denn keiner in Bozen und Umgebung möchte es sich von seinem Nachbarn nachsagen lassen, dass er seinen Weinberg nicht im Griff hat und die Arbeiten womöglich nicht - wie von Kellermeister Stephan Filippi vorgegeben - erledigt. Ebenso spornt der interne Wettbewerb, für welchen hochwertigen Wein die eigenen Trauben verwendet werden, jedes Jahr erneut an. Mittlerweile sind es vor allem die jungen Weinbauern der nächsten Generation, die ihren eigenen Kopf durchsetzen und das große Ganze im Blick haben. Sie vereinen den Tatendrang der Jugend mit der Erfahrung der älteren Generation und davon profitiert auch die Kellerei. So einen verrückten Haufen zu hüten ist nicht einfach, denn jeder Südtiroler hat seinen eigenen Kopf mit eigenen Ideen. Doch das Vertrauen in die Arbeit von Stephan Filippi und Klaus Sparer ist hoch und wird Jahr für Jahr durch die Auszahlungsgelder für die Trauben aufs Neue bestätigt.
Es sind die Menschen, die den Unterschied machen: Hannes und Gottfried Plattner vom Weinhof Huck am Bach zum Beispiel erzeugen Trauben für exzellente St.Magdalener-Weine ebenso wie die Familie Falser vom Moar-Hof, die seit Generationen Bozner Rotwein im Blut hat. Junge Winzer - wie Hanno Mayr - haben ihren Hof in Gänze auf Bio umgestellt. Karl und Armin Platter vom Mock-Hof aus dem Jahre 1275 nutzen ihre hoch gelegenen Lagen für den Anbau von Sauvignon-Trauben. Selbst Adelsfamilien, wie die Familie Eyrl, die im Stadtteil Gries Lagreintrauben anbaut, sind Teil der großen Familie der Kellerei Bozen. Die Bandbreite an Menschen und Höhenlagen ist riesig. Graf Huyn baut im Einklang mit der Natur Sauvignon Blanc, Merlot und Gewürztraminer an. Zwischen Schlern und Rosengarten wachsen die Trauben des Baumann-Hofs, der für seine Burgundertrauben geschätzt wird. Jede Familie hat ihre Stärken und tut das, was sie am Besten kann, leistet ihren wichtigen Beitrag zum Erfolg und der Einzigartigkeit der Weine der Kellerei Bozen. 

Die Unterstützung ist wertvoll: Seit mehr als 30 Jahren gibt das Qualitätsprotokoll des Teams vor, wie die besten Trauben in den einzelnen Parzellen angebaut und geerntet werden sollen. Danach ist das Keller-Team an der Reihe, das nun im Neubau der Kellerei am Bozener Stadtrand ihr Können unter Beweis stellt. Wer noch nicht dort gewesen ist, der sollte einen Besuch beim nächsten Südtirol-Besuch oder auf der Reise an den Gardasee, nach Venetien oder in die Toskana auf jeden Fall einplanen, denn es ist ein architektonisches Meisterwerk der Gegenwart. Viel mehr Platz als im alten Keller in Gries und auch eine moderne Technik für eine möglichst schonende Weiterverarbeitung der Trauben versprechen Großes: 2018 wurde hier die erste Ernte der neuen Zeitrechnung verarbeitet. 
Wer Südtirol und seine Weine kennt, der spricht voll Hochachtung vom Lagrein Taber, dem zweifelsohne am meisten prämierten Rotwein Südtirols oder dem sehr populären Huck am Bach St. Magdalener, der in seiner Rotfruchtigkeit und dezenten Gerbstoffstruktur die Antipode zum gerbstoffbetonten, tiefdunklen Lagrein darstellt. Auf der Weißweinseite bespielt die Kellerei eine ganze Reihe von Rebsorten, doch ist Sauvignon (Mock) und Weißburgunder (Dellago) für Bozen wie für Südtirol enorm wichtig. Im Artikel aus dem November 2017 auf Weinwelten lesen Sie mehr über den Neubau und die wichtigen Weine.

Riserva Weine und Rebsorten im Fokus

In diesem Artikel stellen wir vier neue bzw. neu konzipierte Weine in den Vordergrund, die in Südtirol bereits für Aufsehen gesorgt haben. Auf der Rotweinseite sind dies der sehr erfolgreiche Prestige Grieser Lagrein Riserva, der eindrucksvoll belegt, dass Lagrein neben dem Vernatsch die Paradedisziplin von Bozen ist. Als top value und nur wenig eindringlicher als der kultige Taber-Lagrein präsentiert sich dieser Rotwein, für den die Lage Gries und das Handwerk von Filippi allein eine Qualitätsgarantie ist. Mittlerweile wird Lagrein in ganz Südtirol angebaut: die Rebfläche ist stark gewachsen, sogar im Unterland. Doch so markant und präzise gelingt er meist nur in Gries auf den Schwemmlandböden mit ihrem trocken und heißen Sommerklima. Das neue, aufgeräumte Etikett markiert darüger hinaus einen Neuanfang, der vielverprechend ist. 
Mit einer sehr angesagten, doch für Südtirol kontrovers diskutierten Rebsorte, setzt die Kellerei Bozen ein neue Duftmarke. Es ist der Pinot Nero Thalman Riserva aus dem Jahrgang 2017. Der Wein will kein "Ganger" oder "Roccolo Barthenau" im Segment jenseits der 100 € sein, sondern ist bei knapp 25 € positioniert, wo Südtirol zweifelsohne im Riserva-Bereich seine Stärken besitzt. Mit dem gekonnten Barriqueeinsatz hat Filippi die typische Frucht des Pinot Noirs und der Lagen (Porphyr) in Südtirol gekonnt eingefangen.

Für viele schlägt das Herz in Südtirol für die Weißweine - und insbesondere im Riserva-Bereich hat Südtirol einiges zu bieten. Einige Sauvignon-Weißweine, wie Quarz oder Lafoa, sind bereits ein Aushängeschild für die Kellerei und ganz Südtirol. Sie ebnen den Weg für die Riserva Greel von Bozen, die in steilen Porphyrlagen am Ritten auf 550 m angebaut wird und selbstverständlich im Holzfass ausgebaut wird. Sehr informative Weinbriefe finden Sie auf der neu gestalteten Webseite www.kellereibozen.it. Lediglich rund 25 € müssen Weinliehbaber für diese Riserva auf den Tisch legen.
Die nächste Rebsorte ist für Südtirol ein echter Geheimtipp, "Wie bitte?" werden Sie sagen? Chardonnay soll ein Geheimtipp sein? Davon gibt es doch genug in Südtirol, ganz zu schweigen von dem populäreren Geschwistern Weißburgunder und Grauburgunder. Doch aufgepasst, in den letzten Jahren hat sich die Bandbreite an hochwertigen Chardonnay-Weinen, die wie feine Weine aus Burgund, einen Säurennerv besitzten und im kleinen Holzfass ausgebaut werden, spürbar vergrößert. Löwengang war der Vorreiter, nun sind Au und Troy hinzugekommen; allesamt Weine, die mehr als 60 € pro Flasche kosten. So ambitioniert möchten Klaus Sparer und Stephan Filippi gar nicht einsteigen, sondern sehen ihre Chardonnay Riserva Stegher mit etwas mehr als 25 € EVP gut platziert. Mit neuem Etikett ausgestattet, macht der Wein gleich eine ansprechende Figur und Neugier ihn zu probieren. Gekonnt arbeitet Filippi auch hier mit dem Holz, das den Wein behutsam einfängt und vor allem seine Aromen aus den hohen Lagen auf rund 650 m in Jenesien oberhalb von Bozen zur Geltung kommen läßt. Bei allen Riserva-Weinen steht nicht die Wucht, sondern ausgewogener Körper und finessenreiche Eleganz im Vordergrund. Das gilt für die Weißweine, aber auch für die Top-Rotweine des Hauses. Stephan Filippi kann auf eine exzellente Auswahl an Rebanlagen in Bozen und am Bozenern Hang bauen. Seine Weinbauern sind darüber hinaus auch auf den Kalksteinböden unterhalb des Mendels (Missian) und ebenso an den sanften Hängen Richtung Terlan (Siebeneich) am Wirken. 
Nun ist es an Ihnen, die Vielfalt der Böden und Rebsorten in den Weinen zu erschmecken und der beliebten Eigenart Südtirol Ihren Respekt und Aufwartung zu machen. Denn eines wollen die Südtiroler und die Bozener auf keinen Fall sein: eine Kopie von einer anderen Weingegend - mag sie noch so berühmt sein. Denn Südtirol arbeitet weiter an seinem sehr guten Ruf und Reputation in Italien und ganz Europa… Dafür setzt sich die ganze Mannschaft von Bozen ein und mit dem neuen spektakulären Keller ist die Motivation weiter gestiegen

KELLEREI BOZEN - Moritzing - 39100 Bozen
Tel. +39 0471 27 09 09 - info@kellereibozen.com 

Die Vertretung in Deutschland – GES Sortentino www.ges-sorrentino.de

Der Partner in der Schweiz – Brancaia Vintra www.vinothek-brancaia.ch

Der Kontakt in Österreich – Wedl www.wedl.com

Foto unten: Weinberge am Ritten oberhalb von Bozen mit Blick gen Norden auf den Rosengarten, Foto oben: Kellerei-Neubau in Bozen mit Weinblätterwürfel am Abend.