Vernatsch

Farnatzer oder Vernetzer – wie er ursprünglich hieß – ist eine Rebsorte, die man bereits seit Jahrhunderten in Südtirol anbaut. Ein leichter, gerbstoffarmer Wein, mit moderatem Alkoholgehalt und typischen gebietsvariablen Komponenten. Dem St. Magdalener Vernatsch wird Fülligkeit nachgesagt, der Kalterersee gilt als weich und der Meraner wird eher als würzig beschrieben. Die Rebe gedeiht am besten auf Schwemm- oder Schotterböden. 
Generell passt der Vernatsch zu allen Vorspeisen, besonders zu Speck, Wurstwaren, Käse, traditioneller Südtiroler Hausmannskost und Kalbfleisch. Zum Vernatsch (Top 20)

Blauburgunder

Dieser Rotwein, der König unter den Burgundern, blickt noch auf eine relativ junge Geschichte in Südtirol zurück. Dort wird er erst seit Mitte des 19. Jhs. in mittelhohen, nicht zu trockenen Lagen auf kalkhaltigen Schotterböden angebaut. Südtiroler Blauburgunder bestechen durch einen intensiven Duft nach roten und dunklen Beeren, Gewürz und Veilchen. 
Getrunken wird er vorzugsweise zu Wild, Wildgeflügel, Milchlamm, Kaninchen, Braten, aber auch zu Hartkäse.

Lagrein

Ein weiterer wichtiger Südtiroler Rotwein ist der Lagrein. Er kommt aus der Landeshauptstadt Bozen und erfreut sich gerade einer besonderen wiederbelebten Nachfrage.
 Seine Aromen sind die von Waldbeeren, frischen Kirschen und Veilchen. Er ist ein samtiger, weicher Wein, mit verträglichem Säurepotential. Bei Ausbau in kleinen Eichenholzfässern schmeckt der Kenner edle Würze, die den Topselektionen zusätzlichen Charme und Charakter verleihen. Auch als Rosé-Version  unter dem Namen „Lagrein Kretzer“ bekannt. Die Rebe steht vorzugsweise in tiefen Lagen auf warmen durchlässigen Böden. 
Man trinkt den Lagrein zu Wild, dunklem Fleisch und Hartkäse

Merlot

Auch der Merlot ist noch nicht sehr lange in Südtirol beheimatet. Erstmals angepflanzt wurde er hier vor rund 120 Jahren. Es ist eine frühreifende Sorte und sie wächst am besten in warmen Lagen auf tiefgründigen, lehmhaltigen Böden. So ergeben sich fruchtige, körperreiche und vollmundige Weine mit südlichem Charme und weichem, reifem Tannin. 
Trinken Sie den Merlot zu Wild, Wildgeflügel, klassischen Fleischgerichten oder zu Hartkäse.

Cabernet

Der Cabernet ist in Südtirol seit etwa 150 Jahren heimisch. Seine Aromen sind die von roten Beeren, vorwiegend schwarze Johannisbeeren und Brombeeren. Aber man erkennt auch einen Hauch von Pfeffer. Er wächst in tief liegenden, warmen Lagen mit lehmigen bzw. steinigen Böden.
 Wildgeflügel, Lamm, klassische Fleischgerichte und Hartkäse sind die passenden Begleitspeisen.