Detaillierte Valpolicella Weinkarte mit Weinorten und Anbauzonen
Detaillierte Valpolicella Weinkarte mit Weinorten und Anbauzonen

Masterclass Amarone, Ripasso und Valpolicella

Zur Prowein das Anbaugebiet und seine Weine in Verkostungen erleben!

Wie in den Vorjahren hatte das Konsortium an seinem Messestand (Halle 15 F41) bei der Prowein 2020 einige Verkostungen inklusive Vortrag zu den Neuerungen im Anbaugebiet organisiert, dann kam Corona. Die Hoffnung auf 2021 ist zerstoben, nun hoffen wir auf die Prowein 2022 an gleicher Stelle.

11.00 Uhr Montag - Valpolicella Superiore, Ripasso, Amarone – Unterschiedliche Stilistiken
Mit Dr. Steffen Maus, Weinjournalist / Italienkenner, Gründer wein-welten.com
 
15.00 Uhr Montag - Valpolicella Superiore, Ripasso, Amarone – Was bevorzugen Sie?
Mit Dr. Steffen Maus, Weinjournalist / Italienkenner, Gründer wein-welten.com

2020/2021 - Keine Prowein Messe

2019 Weingüter am Stand: Albino Armani, Paolo Cottini, Ca' Rugate, Mazzi, Cantina Valpantena Verona, Dal Cero in Valpolicella, Massimago, Rubinelli Vajol, Sartori di Verona, Fattori, Villabella, Cantina Valpolicella Negrar, Sala di Boscaini Carlo, Marco Mosconi, Roccolo Grassi, Tenute Fasoli, Zonin, Corte Lonardi, Montecariano, Bennati, Ca' Botta, Weine in der Verkostung: Amarone della Valpolicella 2015 (New Vintage) bis 2008, Valpolicella Classico/Superiore 2016 - 2013, Valpolicella Ripasso Classico/Superiore 2016 - 2014.

Prowein 2018 - Die Rotweine Amarone und Ripasso aus dem Valpocella-Tal schreiben ihre Erfolgsgeschichte der letzten 10 Jahre weiter. Lernen Sie bei der Verkostung den Weintyp besser kennen und erfahren Sie, was es im Anbaugebiet Neues gibt. Bei der Vielzahl an Weingütern im Valpolicella sind zweifelsohne noch Entdeckungen auf Winzerseite möglich. Die langjährige Direktorin Olga Bussinello (die obige Zeichnung stammt aus der Feder des legendären Milo Manara) und spannende Themen erwarten Sie:

Zur Weiterbildung - Die Präsentation des Valpolicella (in English)

Präsentation des Weinanbaugebietes Valpolicella - Sommelierwissen (Prowein 2019)

Exkurs: Die Veranstaltung Anteprima Amarone 2018 Verona fand am letzten Januarwochenende im Palazzo della Gran Guardia mitten in Verona statt. Die Opernstadt in der Region Venetien (Veneto) ist das städtische Zentrum der Weine aus dem Valpolicella. Valpolicella kannten schon die Griechen, zumindest wird der greco-romanische Name Val poli cella "Tal der vielen Keller" auf sie zurückgeführt. Tatsächlich gibt es hier einige Weinkeller, deren Geschichte bis ins erste Jahrtausend nach Christus zurückreicht (beispielsweise Corte Archi aus dem Val di Marano). Ab dem Jahrgang 2010 tragen übrigens der Amarone und Recioto die exklusive DOCG-Bandarole (>75 DOCG’s in Italien) und nicht mehr die DOC-Bandarole (>550 DOC’s in Italien). Der Amarone di Valpolicella ist ein DOCG-Wein, der aus den getrockneten Trauben der Rebsorten Corvina, Rondinella und Molinara entsteht. Früher wurden die Trauben auf dem Dachboden bei offenem Fenster mit den Winden vom Garda-See getrocknet, heute geschieht das vielfach in technisierten Trockenräumen. Bei diesem Vorgang, im italienischen 'Appassimento', wird der Wassergehalt zum Teil bis auf die Hälfte reduziert. Der Gärungsprozess, der bei normalen Weinen schon im Oktober direkt nach Lese beginnen kann, geschieht beim Amarone deshalb zeitversetzt erst im Januar/Februar des Folgejahres. Aufgrund der zu diesem Zeitpunkt niedrigeren Außentemperaturen erhält der Wein andere Aromen, Noten von Rosinen, Rumptopf, Teer, schwarzer Schokolade und Altholznoten. Die Gärhefen, die den Zucker im Alkohol verwandeln, sterben in der Regel bei einem Alkoholgehalt von 15 Vol% ab. Im Gebiet des Amarone indes kommen natürliche Hefen vor, die in der Lage sind, den Wein weiter auf 16-18 Vol% zu vergären. Die Kunst beim Herstellen des Amarone liegt nun vor allem darin, die vielschichtigen Noten mit dem starken Alkoholgehalt in Einklang zu bringen.

Verfolgen Sie die aktuellen Gesetzesänderungen im Artikel Ripasso News.