Die Toskana im Herzen Italiens - Die Nummer 1 der Weinregionen

Große Rotweine wie Brunello, Chianti Classico, Bolgheri, Vino Nobile und leckere Alltagsweine von Chianti über Morellino bis zum Weißwein Vernaccia

Die Toskana - Ein Synonym für Sinnesfreuden, Kunst und Kultur. Die anmutige Natur mit den von eleganten Zypressen gekrönten Hügeln und malerischen Weingärten, die Schönheit der Städte mit ihrer schier unerschöpflichen Fülle an Kunstwerken, die heitere Lebensart, die kulinarischen Genüsse und nicht zuletzt die Weine von Weltrang machen die Toskana zu einer faszinierenden Traumlandschaft im Herzen Italiens. Das ist Faszination pur.

Die Kommunisten in den Siebzigern lebten gut

Sie war mal richtig angesagt, die Toskana. In den Siebzigern, als das politische Herz der Jugend heftig links schlug und Kunstgeschichte in Kombination mit Philosophie zu den beliebtesten Studienfächern gehörte. Damals ging für Reiselustige kein Weg an der Toskana vorbei. Die rauschenden Unità-Volksfeste an pittoresken Orten wie San Gimignano waren feste Termine im Eventkalender der deutschen Linken. Hier zeigten die italienischen Genossen, dass Moskau-Treue nicht zwingend den Verzicht auf Spaß, Genuss und Sinnlichkeit bedeutete. Auf ihren Festen floss der Wein in Strömen, es wurde geschlemmt, zu italienischen Volksweisen getanzt und sozialistische Kampflieder so fröhlich intoniert, als wären sie populäre Gassenhauer.

Florenz ist der Nabel der Toskana

Die Toskana-Metropole Florenz war damals einer der Hot Spots für Kulturbeflissene und Intellektuelle aus ganz Europa. Sie strömten in Scharen an den Arno, um gemeinsam mit Touristen aus aller Welt den Geist der Renaissance zu atmen, mit glänzenden Augen die Werke von Michelangelo, Da Vinci oder Botticelli zu bewundern und sich in urigen Lokalen am toskanischen Wein zu berauschen.