Die besten Bolgheri-Winzer und ihre Weine

Hochwertiger Bordeaux in Italien? An der toskanische Küste geht das! - Die Bestenliste mit Details zu Weinen, Winzern und Rebsorten in Bolgheri von Steffen Maus

Foto: Sassicaia-Besitzer Marchese Niccolò Incisa della Rocchetta, Seniorchef der Tenuta San Guido - Foto: Die Zypressenallee nach Bolgheri, ein Weltkulturerbe auf 5 km Länge.

Die Top-Kauf-Argumente zu Weinen aus Bolgheri

  • Kultweine Sassicaia, Ornellaia und Masseto haben hier ihre Heimat
  • Kleine Weinregion an der toskanischen Küste mit ca. 800 ha Anbaufläche in Bolgheri und Castagneto Carducci
  • Heiss und trocken, hauptsächlich französische Sorten: Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc 
  • Preisniveau: 25 € für Rosso und 60 € im Mittel für eine Flasche Bolgheri Superiore
  • Trend: Vermentino Weißwein und Rosato
  • Tipp: Sommerurlaub in der Pineta von Castagneto Carducci
     

Die Top 10 der besten Weingüter in Bolgheri

Wein-Name

Typische Rebsorten im Bolgheri Rosso

Preis (circa)

Wein-Produktion pro Jahr (circa)

Masseto

Merlot

EUR 950

40.000 Flaschen

Ornellaia

Merlot, Cab. Franc und Cab. Sauvignon

EUR 200

150.000 Flachen

Sassicaia

Cab. Sauvignon und Cab. Franc

EUR 270

250.000 Flaschen

Paleo Rosso

Cabernet Franc

EUR 100

30.000 Flaschen

 


Kaufempfehlungen zu Weinen aus Bolgheri von Steffen Maus

ARGENTIERA - ENTDECKUNG 2014 - EMPFEHLUNG 2022
Federico Zilieri, Besitzer des Castello di Bolgheri, hat das Weingut seit Anfang des Jahrtausends als General Manager aufgebaut. Es gehörte der Familie Frattini aus Florenz, die es im Jahre 2016 an den österreichischen Unterrnehmer Stanislaus Turnauer verkauft hat. Er hat Großes vor und setzt dabei u.a. auf die fachliche Unterstützung von Leonardo Raspini, der lange Jahre bei Ornellaia gearbeitet hat. Mit dem kühlen Jahrgang 2018 und dem herausragenden 2019er ist das Weingut in der Spitzengruppe von Bolgheri angekommen. Ein reinsortiger Cabernet Franc ist der Spitzenwein des Weingutes; Poggio ai Ginepri, der Brot und Butter Wein von Format. Das Weingut ist nach Ornellaia und Sassicaia eines der größten Weingüter der Region. Sehr ansprechende Webseite - natürlich auch in Deutsch!
Weintipp: Bolgheri Rosso Poggio ai Ginepri (ca. 15 €) und Argentiera Bolgheri Superiore (ca. 60 €)

INSTAGRAM @steffenmaus Fotos vom Besuch im Oktober 2021 in Bolgheri

MICHELE SATTA - EMPFEHLUNG 2021
Michele ist einer der Pioniere, die trotz des großen Schattens von Ornellaia und Sassicaia ihren Weg gemacht haben, und damit viel für das einst abseits gelegene Gebiet zwischen Bolgheri und Castagneto Carducci bewirkt haben. Mittlerweile ist Sohn Giacomo im Keller für die Weine verantwortlich. Sehr gut ist auch der Bolgheri Bianco des Weingutes am Fuße des Ortes Castagneto Carducci.
Weintipp: Bolgheri Rosso Superiore Piastraia (ca. 40 €) und Bianco Costa di Giulia (ca. 15 €)

CASTELLO DI BOLGHERI - ENTDECKUNG 2013 - EMPFEHLUNG 2020
Die Familie von Federico Zileri dal Verme ist seit Generationen in der Gegend zuhause. Sie besitzt unter anderem auch das Castello di Bolgheri und Weinberge in den besten Lagen des Ortes. Für das Weingut der Verwandtschaft, der Tenuta San Guido und andere liefert es Trauben, doch seit 20 Jahren erzeugt man im alten Gewölbekeller eine eigene Weinlinie, und mit 2015, 2018 und 2019 besitzt man drei gewichtige Pfunde zum Wuchern. Verantwortlicher Weinmacher ist der Südtiroler Alessandro Dondi in enger Absprache mit Federico.
Weintipp: Bolgheri Rosso Superiore Castello di Bolgheri, ca. 55 €

GRATTAMACCO - EMPFEHLUNG 2016
Das Weingut zählt zu den Pionieren in Bolgheri. Bolgheri Rosso wie Bolgheri Bianco besitzen eine eigene Handschrift. Vor rund 10 Jahren hat es Claudio Tipa, der unter anderem mit schnellen Segelschiffen sein Geld verdient, gekauft, dem auch die Collemassari-Gruppe und das Brunello-Weingut Poggio di Sotto gehören.  
Weintipp: Bolgheri Rosso Superiore Grattamacco, ca. 60 €

PODERE SAPAIO - ENTDECKUNG 2015
Aufstrebendes Weingut mit präzise gezeichneten Bordeaux-Blends, die nicht so dick auftragen müssen, wie mancher Nachbar.
Weintipp: Bolgheri Rosso Superiore Podere Sapaio, ca. 55 €

CAMPO ALLA SUGHERA 
Die fränkische Familie Knauf, die im Gipsgeschäft Weltmarktführer ist, hat ihrem kleinen, toskanischen Weingut unter neuer Führung etwas neues Leben eingehaucht. Frau Finkbeiner hat das Weingut jedoch wieder verlassen. Federick Knauf, einer der jungen Riege, hat sich ebenfalls engagiert und mit einem französischen Weinberater entstehen prägnantere Weine als noch vor einigen Jahren. 
Weintipp: Bolgheri Rosso Adeo, ca. 25 €

CA MARCANDA (keine Webseite)
Angelo Gaja ist mit seiner Qualitätsphilosophie aus dem Piemont Mitte der Neunziger Jahre angetreten, um in dieser hochgelobten Erde großartige Rotwein zu erzeugen. Der Anfang war schwierig, doch heute tragen die Weine den "fingerprint" eines Gaja-Weins und der toskanischen Küste. Ab 2015 enthalten die Bolgheri-Rotweine Ca Marcanda und Magari nur Cabernet, der Merlot wird im IGT Rosso Promis eingesetzt.
Weintipp: Toscana Rosso Magari, ca. 65 €

I LUOGHI
Stefano Granata und Paola De Fusco erzeugen elegante Weine in diesem Terroir, die sehr eigenständig bis eigenwillig sein können - naturnah, ohne Eile. Im 2022er Gambero Rosso wurde das kleine Weingut mit den Tre Bicchieri geadelt. 
Weintipp: Bolgheri Superiore Podere Ritorti (ca. 26 €) und Campo al Fico (ca. 48 €)

Die Weingüter mit Kultstatus in Bolgheri

SAN GUIDO - SASSICAIA  - EMPFEHLUNG 2019
Der Weingutsname mag vielen unbekannt erscheinen, doch der Weinname Sassicaia bringt die Weinherzen zum Schwelgen, der berühmteste Wein Italiens kommt aus der Toskana. Nach wie vor kommt der Wein ohne Merlot aus, er wird komponiert aus den Sorten Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. Der 2012er Jahrgang kostete noch 130 €, nun werden für den 2016er schon deutlich mehr als 300 € pro Flasche aufgerufen. Doch es gibt auch einen Zweitwein Guidalberto für weit weniger als 100 €.
Weintipp: Bolgheri Rosso Sassicaia, ca. 324 €

LE MACCHIOLE - EMPFEHLUNG 2018
Das kleine Weingut ist einer der Pioniere in Bolgheri, gefragt in aller Welt sind der Paleo Rosso und der Bianco gleichermaßen. Winzig sind die Mengen des reinsortigen Merlots und Syrah. In Italien besitzen die Weine Kultstatus, hierzulande sind sie weitgehend unbekannt. Die Winzerin Cynzia Merli genießt einen sehr guten Ruf unter ihren Kollegen in Bolgheri.
Weintipp: Paleo Rosso, ca. 100 €

ORNELLAIA - EMPFEHLUNG 2017 
Ornellaia ist die zweite berühmte Adresse in dieser Gegend und gleichwertiger Anführer der Supertuscan-Elite. Mit dem auf Merlot aufgebauten Ornellaia Bolgheri Superiore Rosso für knapp 200 € pro Flasche und dem vergleichsweise preiswerten Bolgheri Rosso Le Serre Nuove besitzt das Weingut zwei echte Terroirweine. Der deutsche Kellermeister Axel Heinz, der in Bordeaux gelernt hat, ist seit 2005 für die Weine verantwortlich. Besitzer sind die Marchesi Frescobaldi, die auch mit dem reinsortigen Merlot Masseto für rund 1.000 € pro Flasche einen der teuersten Italiener erzeugen.
Weintipp: Bolgheri Rosso Le Serre Nuove bei vipino, 48 €

Der Rotwein Le Serre Nuove

Die Kurzcharakteristik von Steffen Maus

Wie sagts der Italiener? Bolgheri (nicht Bolgeri oder Bolgehri) – Wie spricht man das eigentlich aus? Die Weinregion Bolgheri enthält ein „h“ hinter dem „g“ Im Italienischen bedeutet das, man trennt das g vom e phonetisch und spricht also „Bolgeri“, und nicht „Bolscheri“. Die Betonung ist hier auf dem ersten Vokal!

Rebsorten in Bolgheri/Toskana

Der Bolgheri Rosso ist ein kräftiger und komplexer Rotwein, dessen Geschmack die französischen Rebsorten, allen voran Cabernet Sauvignon und Merlot, in der Interpretation des Bodens der toskanischen Küste und ihres Klimas widerspiegelt. Die beiden Kultweine Sassicaia und Ornellaia stehen mit ihrem Weltruhm für sich, sind den anderen Winzern als Orientierung und Vorbild. Neben den Kultweinen gibt es mittlerweile mehr als 60 Weingüter innerhalb der DOC Bolgheri. In der Regel bieten die Weingüter in der zweiten Reihe einen Zweitwein bei ca. 20-30 € und den Topwein bei ca. 60-100 € pro Flasche an. Bolgheri ist mit seinen rund 800 ha Rebfläche (Potenzial 1.100 ha) eine kleine Anbauregion, denn es gibt nicht viel mehr Land mit den Eigenschaften für große Rotweine. Westlich der Bolgherese werden die Böden sandiger und sind damit weniger geeignet. Der schmale Streifen entlang der Hügelkette zwischen Bolgheri und Castagneto Carducci ist dagegen ein sehr wertvolles Terroir für die französischen Sorten. Alle Winzer müssen ihre Weinbergsarbeit jedoch den sehr trockenen und heißen Jahren der jüngsten Vergangenheit und der nahen Zukunft anpassen, was Ihnen in den letzten Jahren zunehmend besser gelungen ist. Der Anteil an Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon wächst, Merlot verliert in der Anbaustatistik. Die neue Tenuta Miravaglia hat z. B auf 35 ha Fläche nur den spät reifenden Cabernet Franc gepflanzt.

Kleine und große Weingüter in Bolgheri

In Bolgheri erzeugen 10 Weingüter mehr als 70 % der Menge, deshalb ist es für die kleinen Weingüter nicht leicht auf sich aufmerksam zu machen. Zudem ist es schwieriger einen herausragenden Bolgheri Blend zu kreieren, wenn man von jeder Rebsorte nur einige Barrique erzeugt. Dennoch ist Fornacelle mit seinen Rebsorten-Weinen und dem wohl einzigen, sehr guten Semillon-Weißwein einen Besuch wert, ebenso wie das Weingut Il Castellaccio, Podere Conca, Ceralti, Giorgio Meletti Cavallari, Santini Enrico, Chiappini oder Micheletti.

Große Weingüter mit namhaften Besitzern sind: Guado al Tasso von Marchese Antinori (WM Renzo Cotarella), Le Colonne und Miravaglia von Bulgaroni Vinyards (WM Alberto Antonini), Poggio al Tesoro von Allegrini aus Verona (WM Luca d'Attoma) und Campo alle Comete von Feudi di San Gregorio aus Kampanien (Agronom Pieropaolo Sirch).