FOTO: Genussvoll speisen und stilvoll trinken ist am Kaiserstuhl einfach

Für eine Genussreise durch Baden spricht vieles. Das Angebot an guten Weine ist schier endlos und auch kulinarisch kommt jeder auf seine Kosten. Ob man nun regional, rustikal und deftig speisen will oder ob man sich hochpreisig im Gourmethimmel verköstigen möchte, der badische Tisch ist stets reich gedeckt. War es früher usus von Baden ins Elsass zu fahren um gut zu essen, so ist das heute meist umgekehrt. Die Elsässer kommen nach Baden. Wir wollen an dieser Stelle einige gute Adressen für Essen und Übernachten speziell im Kaiserstuhl verraten.

Stilvoll schlafen und genießen ist im „Schwarzen Adler“ in Oberbergen angesagt. Seit 1969 hat das Haus ohne Unterbrechung einen Michelin-Stern. Die Weinkarte mit 2.650 Positionen ist legendär. Küchenchef Anibal Strubinger ist ein stilprägender Koch mit spürbar französischen Einflüssen. Hausherr Fritz Keller betreibt nicht nur ein VDP-Weingut und einen Weinhandel, er ist überdies Präsdident des Fußball-Clubs Freiburger SC. In seinem „Winzerhaus Rebstock“ direkt gegenüber vom Gourmetrestaurant gibt es Leckeres aus der Regionalküche in Topqualität. Überdies gibt es seit Neuem die „KellerWirtschaft“ mit Küchenchef Marcus Helfesrieder am Herd. Die moderne Location ist Teil des neuen, in die Weinberge integrierten Weinkellers. Moderne Küche auf Top-Niveau wird hier zelebriert.
In den Räumlicheiten der KellerWirtschaft findet am 19. Juni die Präsentation der Siegerweine des Grauburgunder-Preises 2015 statt. Ab 20 Uhr haben dann Weinliebhaber die Möglichkeit bei der anschließenden Kellerparty inkl. Siegerweinverkostung und Flying-Dinner die Weine zu verkosten.
www.franz-keller.de

In Kiechlingsbergen beweist Arthur Dutter einmal mehr wie aromatisch die badische Küche sein kann. In Dutters Stube sollte man unbedingt die Schweinebäckle in Spätburgunder geschmort mit Brägele (Bratkartoffeln) probieren.
www.dutters-stube.de

Merkle’s Rebstock in Endingen ist ein „must go“. Wo in Gottes Nmaen speist man auch mittags so deliziös. Das Mittagsmenü (3 Gänge) bei Thomas Merkle ist absolut köstlich und kostet mit 37,50 Euro nicht die Welt. Kreativ, einfach, fabelhaft!
www.merkles-restaurant.de

Ein weiteres kulinarisches Highlight ist Köpfers Sonne in Schelingen. Hier speist man tadellos. Auf die Küche ist Verlass. Im Sommer sitzt man unter hohen Bäumen im Garten.
Inzwischen hat Stephan Köpfer auch in Bischoffingen Wurzeln geschlagen. Dort hat er das lange verwaiste Hotel und Restaurant Steinbuck mitten in den Weinbergen übernommen. Die Eröffnung erfolgt im April diesen Jahres.  Das Hotel verfügt über19 Zimmer.
www.sonne-schelingen.de
www.koepfers-steinbuck.de

Nach gründlicher Renovierung ist die Steinbuck-Stube in Bischoffingen in die Gemäuer der ehemaligen Rebstock-Stube gezogen, die aus dem 17. Jahrhundert stammt. Liebhaber der feinen Küche werden von Chefkoch Christoph Fischer mit raffinierten Gerichten verwöhnt. Erlesene Weinkarte. Acht Zimmer und eine Ferienwohnung in historischem Ambiente stehen zur Verfügung.
www.steinbuck.com

Aromatische Geschmacksvielfalt bietet Lothar Koch im „Gasthaus zum Kaiserstuhl“ in Niederrotweil. Heimische Produkte, Kräuter, aromatische Beeren und essbare Blumen kommen auf den Tisch. Spezialität: Geislbraten. Die Weinauswahl ist gut, wenngleich auf die Region beschränkt und moderat kalkuliert. Sehr empfehlenswert! Zimmer bzw. Ferienwohnung vorhanden.
www.gasthaus-zum-kaiserstuhl.de

Das Holzöfele in Ihringen steht für eine bodenständige, genußvolle Küche und gepflegte Kaiserstühler Gastlichkeit - in entspannter Atmosphäre, mitten in Ihringen. Ein perfekter Service, ein erfahrener Koch mit Sterneerfahrung, das Holzöfele ist einen Besuch wert, nicht nur in der jetzt angelaufenen Spargelsaison. 
www.holzoefele.de

Ebenfalls in Ihringen gelegen ist das Hotel Bräutigam. Doch es ist mehr als ein Hotel, denn es ist gleichzeitig Restaurant und Weinstube. Den Gast erwartet ein gepflegtes Ambiente, ausgezeichnete Küchenleistungen und eine überzeugende Weinkarte.
www.braeutigam-hotel.de

Die Bürgerstube in Sasbach ist ein gutbürgerliches Gasthaus, in dem sich eine feine badische regionale Küche genießen lässt. Der Familienbetrieb kann auf eine  über 100-jährige Tradition zurückblicken. Schöne Gartenterrasse unter alten Kastanienbäumen. Das Haus verfügt über 11 Gästezimmer.
www.buergerstube-sasbach.de

Wer es eher exotisch mag, auch dafür ist gesorgt. Im „Chada Thai“ in Malterdingen wird thailändisch gekocht und zwar sehr gut. Da auch das Weinangebot stimmt – es gibt Tropfen von Bernhard Huber und anderen Granden vom Kaiserstuhl – ist das Glück perfekt.
www.chadathai.de

Ein attraktives Hotel mit vier individuell gestalteten Zimmern ist das Zollhaus in Endingen. Historisches Ambiente trifft auf moderne, formschöne Möbel. Im Gewölbe gibt es eine Weinlounge mit Platz bis zu 20 Personen.
www.zollhaus-endingen.de

Wenn es ein Ferienhaus sein soll, bitte sehr. Zwei komfortable Appartments kann man bei Gerdi Staiblin in Königschaffhausen mieten. Von der Maisonette-Wohnung genießt man einen fantastischen Blick auf die Vogesen. Liebevoll angelegter Bauerngarten.
www.staiblin.de

Weitere Restaurantadressen und Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie auf www.naturgarten-kaiserstuhl.de

Weiter geht es in Freiburg, der Stadt mit dem prächtigen Münster, den Bächle, den vielen Studenten, den vielen Radfahrern, dem mediterranen Klima und dem Bundesliga-Fussballverein SC Freiburg, dessen Präsident Fritz Keller die Lichtfigur in Sachen Weinkultur am Kaiserstuhl ist.

Freiburgs erste Adresse in Sachen Hochküche ist und bleibt das „Colombi“, First-Class-Hotel und Gourmettempel zugleich. Küchenchef Alfred Klink steht am Herd und kocht klassisch auf höchstem Level in der Zirbelstube.
www.colombi.de

Wen es nach italienischen Speisen gelüstet, der ist in Freiburg (Gerberau) in der „Enoteca“ goldrichtig. Das Lokal ist Ristorante und Trattoria in einem und ist naturgemäß gut bestückt was Weine aus bella Italia angeht.
www.enoteca-freiburg.de

Ebenfalls in der Altstadt (Gerberau) befindet sich der „Markgräfler Hof“. Er offeriert eine tadellose, regionale Küche und obendrein gibt es ein paar hübsche Zimmer. Das Frühstück ist opulent.
www.markgraeflerhof.de

Das „Drechslers“ in Freiburg ist ein Ableger der stadtbekannten Weinhandlung. Einladendes Design-Ambiente sorgt für die stimmige Atmosphäre. Feine, unverkrampfte Bistroküche. Im Keller lagern jede Menge Wein, 400 verschiedene Flaschen, viele davon im offenen Ausschank.
www.drexlers-restaurant.de

Zentral gelegen und empfehlenswert sind auch Oberkirchs Weinstuben am Münsterplatz. Hier kann man es sich bei einem guten Viertele Spät- oder Grauburgunder gut gehen lassen. Ob Schwarzwaldforelle oder gekochtes Ochsenfleisch, hier stimmt die Qualität.
www.hotel-oberkirch.de

Im Gasthaus „Zur Tanne“  in Freiburg-Opfingen gefällt nicht nur der idyllische Innenhof, sondern auch gutbürgerliche badische Küche. Im Jahr 1786 erbaut, wurde die Tanne durch liebevolle Renovation zu dem, was sie heute ist, ein historisches Gasthaus mit schönen Zimmern.
www.tanne-opfingen.de