Das Weingut zählt unbestritten zu der Top 10 der besten Weingüter des Chianti Classico. Das ist in Deutschland vielfach gar nicht angekommen, weil die Weine hauptsächlich in Italien und Amerika verkauft werden. Der Besitzer ist ein überzeugter Veganer und leidenschaftlicher Kunstsammler, ein Italo-Amerikaner, der zeitweise in den USA lebt. Er ist sehr eigen und anspruchsvoll, in der Zusammenarbeit manchmal schwierig… doch Geschäftsführer Roberto und sein Weinmacher Wayne aus Südafrika besitzen die nötige Gelassenheit für den Umgang mit ihrem Chef und den Weinen.
Biologisch wird seit 1988 gewirtschaftet, Biodynamisch seit 2000, Querciabella war der erste Betrieb dieser Art in der Toskana; die Basis sind herausragende Lagen im nördlichen Chianti und eine kompromisslosen Qualitätsphilosophie. Konsequent verzichten die Verantwortlichen auf Werbung und Weinwettbewerbe, sie zeigen viel lieber bei einer persönlichen Einladung mit einer beeindruckenden Verkostung älterer Jahrgänge ihrer Hauptweine Chianti Classico und dem Chianti Classico Riserva, dass Querciaballe-Weine in vielfacher Hinsicht herausragend sind. 
Die kompromisslose Biodyn-Qualitätsphilosophie führt dazu, dass die Weine von Querciabella neben dem Sangiovese-Chianti-Charakter eine große Eigenständigkeit und Kontinuität in der Stilistik besitzen. Diese zeigt sich auch deutlich beim Maremma Rosso Mongrana, der ja neben dem Sangiovese mit Bordeaux-Rebsorten komponiert wird. Jeder Wein und jeder Jahrgang erhält sein eigenes Foto, das der Besitzer Sebastiano Cossia Castiglioni in der Regel selbst kreiert. 

Was mir gefällt? Die Querciabella-Weine haben einen unverwechselbaren Charakter, sind keine Kopie eines bevorzugten Weinstils. Sie behalten ihre Spannung über viele Jahre. Biologisch wird seit 1988 gewirtschaftet, Biodynamisch seit 2000!

Meine Lieblingsweine

Chianti Classico
Das Weingut ist in Greve südlich von Florenz zuhause. Hier im Chianti Classico zeigt der Sangiovese seinen Terroircharakter in bester Weise. Die verschiedenen Weinberge von Querciabella liegen meist oberhalb von 400 m und in kühleren Lagen, in den Gemeinden Greve, Radda und Gaiole, was den fruchtbetonten und mineralischen Sangiovesecharakter bedingt, der durch feinstes Holztannin eingefangen wird.
Die Trauben werden entrappt, niemals gequetscht, vergoren und mazeriert für 12-15 Tage, nach der Malo werden die Weinpartien in 100% französischem Holz (Barrique und Tonneaux) für 14 Monate ausgebaut. 100% Sangiovese, 100% Bio, 100% Querciabella Vegan! Der Wein wird seit 1974 erzeugt.
Schon der Chianti Classico ist ein ernstzunehmender und auch ernsthafter Wein, dafür sorgt die Traubenauswahl und der Ausbau im Sinne eines Spitzenweines. Der Chianti Classico besitzt ein straffes Gerbstoffgerüst, das von feinem Eichenholz getragen wird, eine duftige Kirschenfrucht mit floralen Anklängen und einem Strauss an Trockenkräutern und wilder Aromatik. Viel Wein fürs Geld, der ein langes Leben besitzen kann, wenn sie ihn nicht vorher austrinken.
Meine Empfehlung: 13-17° Serviertemperatur, passt selbst zu Tomatengerichten und Olivenöl, wie es in der toskanischen und mediterranen Küche eingesetzt wird. Hält einer kräftigen Bolognese locker stand. Trinkempfehlung 2020 - 2032

Chianti Classico Riserva
Die Riserva wird bei Querciabella nur in den besten Jahren erzeugt, es ist der Top-Sangiovese des Hauses. Er wird aus den besten Parzellen des Weingutes selektioniert, und mit Hilfe einer Vielzahl von Mikrovinfikationen erzeugt.
Weinberge in Radda auf 450 m, in Gaiole auf 500 m zusammen mit den zentralen Lagen in Greve auf 350 bis 550 m garantieren ein großes Spektrum an Chianti-Sangiovese-Charakter. Und neben den Höhenmetern variiert zudem die Ausrichtung und die Bodenzusammensetzung von Gemeinde zu Gemeinde stark. 
Der Wein wird in offenen Holzgärbottichen vergoren und dann für 16-20 Monate im französischen Holz ausgebaut, wobei der Anteil an neuen Holzfässern bei immerhin etwa 20% liegt. Das garantiert neben der Traubenauswahl nach der Erfahrung von Roberto und Wayne das lange Leben des Weines. Intensität und Kraft bei gleichzeitiger Finesse des Sangiovese aus dem nördlichen, kühleren Chianti Classico Zeichen die Riserva aus, die aus dem besten Jahrgang der letzten 10 Jahren stammt, 2016!!
In der Riserva verbindet sich ein Blumenstrauß an Sangiovese-Aromen zu einem Gesamtkunstwerk. Der 2016er ist ingesamt etwas straffer als der sonnenverwöhnte 2015er. Intensität der Aromen des Querciabella-Stiles verbinden sich mit den fordernden Gerbstoffen und der Säure des Jahrganges, das ist mit seiner inneren Präsenz und Reichhaltigkeit der Aromen ein Meisterstück eines langlebigen und komplexen Sangiovese aus dem Chianti Classico ist. Probieren und dann eine ganze Kiste kaufen, solange es ihn noch gibt, um jedes Jahr eine Flasche aufmachen zu können.
Meine Empfehlung: 14-18° Trinktemperatur, wer braucht schon einen Brunello zur Bistecca Fiorentina, wenn er solche Riserva-Weine aus dem Chianti haben kann….  Trinkempfehlung 2020 -2036

Querciabella kann auch Maremma

Monograna Maremma Rosso DOC
Auch für die Trauben, die in der Maremma angebaut werden, gilt die gleiche Biodyn-Qualitätsphilosophie, so besitzt der Wein den gleichen Querciabella-Fingerprint in Bezug auf die Tannine und die Aromatik. 2000 wurden die Reben gepflanzt, 2005 wurde der erste Jahrgang erzeugt. Heute zählt der Mongrana zu den herausragenden Maremma-Rotweinen. 
Ein typischer Maremma-Rotwein. Sangiovese zur einen Hälfte und zu gleichen Teilen Cabernet und Merlot sind die Rebsorten. Sie werden separat vergoren und im Stahltank bzw. Zement für ein knappes Jahr ausgebaut. Dann erfolgt die Assemblage und der Verkauf des Weines.
Aufgrund des Rebsortenblends und der biodynamischen Herangehensweise zeigt der Wein große Vielschichtigkeit. Je nach Moment im Glas überwiegt mal die warme und reife Sangiovesefrucht der Maremma, mal die klassische Aromatik eines Bordeaux-Weines mit Trockenkräutern und Zigarrenbox, mal die Aromatik eines spontan vergorenen Rotweines mit seinen Wildkräutern. Die Gerbstoffe sind dicht gewebt, samtig und besitzen Grip am Gaumen, was den Wein auf der Zunge hält. 
Meine Trinkempfehlung: Die Weine von Querciabella sind Langläufer, auch im anspruchsvollen Terroir in der Maremma. Der Rotweinblend passt zu gegrilltem Lamm-, oder kurzgebratenem Rindersteak, er passt in seiner Vielschichtigkeit auch zu kräftigen Aromen in Nudelsoßen und Hauptgerichten. Trinkempfehlung - 10 Jahre

Bestellen bei Vipino